Mode- und Schuhmesse in Düsseldorf

Ulrike Kähler: „Ein Stück Normalität“

Ulrike Kähler, Managing Director Gallery Fashion + Shoes (Foto: Igedo Company)
Ulrike Kähler, Managing Director Gallery Fashion + Shoes (Foto: Igedo Company)

In wenigen Wochen öffnet die Gallery Fashion + Shoes in Düsseldorf ihre Pforten. Wie das Sicherheits- und Hygienekonzept der Messe aussieht und was sie sich von der Branche wünscht, erklärte Igedo-Geschäftsführerin Ulrike Kähler im Interview mit schuhkurier. 

Frau Kähler, wie viele Aussteller werden auf der Gallery Fashion + Shoes dabei sein?

Ulrike Kähler: Aktuell sind 285 Aussteller angemeldet. 

 

Sie haben Anfang Juli eine Anteiligkeit von 2/3 Fashion und 1/3 Schuhe angekündigt. Ist es bislang dabei geblieben?

Die Anteiligkeiten haben sich verschoben. Ich würde sagen, wir haben zu 60% Schuhe und zu 40% Mode und Accessoires.

 

Ist es vorgesehen, angesichts geltender Abstandsregeln Termine an den Messeständen zu vergeben, um die Besucherströme zu steuern?

Diese Variante stand anfangs im Raum, ist aber laut den aktuellen Bestimmungen des Landes NRW nicht erforderlich. Wir kontrollieren die Besucherzahl in jeder Halle permanent und können sofort reagieren, sollten einmal zu viele Menschen in einer Halle sein. 

 

Etliche Hersteller wollen sich in diesem Jahr mit Blick auf die Teilnahme an Messen zurückhalten, haben alle Veranstaltungen abgesagt bzw. sich stark konzentriert. Andere betonen, Flagge zeigen zu wollen, um auch ein Stück Normalität abzubilden. Können Sie diese beiden sehr unterschiedlichen Standpunkte nachvollziehen?

Grundsätzlich kann ich es verstehen, wenn man kein Risiko eingehen will. In der öffentlichen Debatte wird vieles vermischt und damit oft eine gewisse Unsicherheit geschürt. Ich meine: Wenn man privat in Restaurants, zu Feierlichkeiten oder gar zu Open Air-Events geht, dann kann man ohne Bedenken zu einer Fachmesse wie der Gallery Fashion + Shoes gehen. Meiner Überzeugung nach sind im übrigen auch Showrooms keine wirkliche Alternative. Dort befindet man sich in einem eher kleinen, meist geschlossenen Raum. Auch dort gelten strenge Hygiene- und Abstandsregeln und es ist erforderlich, Tische und Türen zu desinfizieren und den Raum regelmäßig zu lüften. Da sehe ich keinen Vorteil im Vergleich zu einer Messe mit ausgeklügeltem Hygienekonzept. Im übrigen: Wenn wir uns nun alle nur noch aus dem Home Office melden, wird das nichts mit der wirtschaftlichen Belebung.

 

Welche digitalen Möglichkeiten bieten Sie parallel zur „physischen“ Messe?

Wir haben uns viele der technischen und digitalen Angebote angeschaut und sie genau geprüft. Und dann sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eine weitere digitale Messe nicht unser Ziel sein kann. Wir sind Verfechter einer physischen Plattform für den Meinungsaustausch und die Order. Digitale Alternativen gibt es zuhauf und es kann nicht unser Ziel sein, eine weitere auf den Markt zu bringen. Digitalisierung sehen wir im Bereich des Guest Management, das wir punktgenau und umfassend umsetzen. Digitale Lösungen kann ich mir auch bei unserem Rahmenprogramm vorstellen, indem etwa Key Speaker Vorträge bereitstellen, die dann online angeschaut werden können. Zu unseren digitalen Aktivitäten zähle ich außerdem Social Media Kanäle wie Instagram und LinkedIn, wo wir jetzt stärker präsent sind. Aber eine weitere Online-Plattform z. B. unter „Gallery Digital“ steht im Moment nicht an.

 

Händler wollen derzeit ihr Ordervolumen reduzieren. Zugleich gilt mehr denn je, mit besonderen Sortimenten, die sich vom Mainstream abheben, auf sich aufmerksam zu machen. Inwieweit kann die Gallery Fashion & Gallery Shoes gerade bei dieser Strategie unterstützen?

Wir haben ein sehr facettenreiches Angebot zusammengestellt. Es sind wirklich schöne Brands dabei. Es wird interessant sein zu sehen, wie die Besucher die Mischung aus Fashion, Schuhen und Accessoires bewerten. Wer weiß, was sich daraus an Chancen ergibt! Vielleicht entdeckt man als klassischer Schuhhändler eine schöne Cashmere-Kollektion oder besondere Tücher. Dafür wird es auf dem Areal Böhler viele Gelegenheiten geben. Ich bin sehr dankbar, dass uns so viele Marken und Unternehmen den Rücken gestärkt haben und dabei sein werden. Andererseits habe ich großes Verständnis dafür, wenn sich Anbieter etwa aus der Event-Mode in dieser Saison zurückhalten. Es ist eine besondere Situation, die auf alles Einfluss nimmt. Wir haben ein enormes Investment getätigt und wollen mit der Gallery Fashion + Shoes ein Stück Normalität anbieten.

 

Im Vorfeld hatte es Stimmen gegeben, die die Preisstruktur der Messe kritisch hinterfragt haben. Können Sie diesen Standpunkt nachvollziehen?

Das kann ich durchaus und wir haben uns dieses Themas angenommen – trotz der hohen Kosten, die wir jetzt zu stemmen haben. Wir sind den Ausstellern bei den Standgebühren für die kommende Veranstaltung entgegengekommen. Auch verzichten wir auf Parkgebühren auf dem Gelände. Wir tun alles, damit die Gallery Fashion + Shoes zu einem Erfolg wird, nicht, um uns anschließend selbst zu feiern, sondern weil wir das als unsere Aufgabe betrachten, unseren Mitarbeitern, aber auch allen Dienstleistern gegenüber, die an der Messe mitwirken. Es ist, wenn Sie so wollen, unser Beitrag dazu, die Wirtschaft auch in Corona-Zeiten wieder ein Stück weit anzukurbeln. Das ist ein enormer Kraftakt.

 

Gibt es eine Maskenpflicht in den Hallen – oder auf dem gesamten Gelände?

In den Hallen und auch an den Ständen gilt die Maskenpflicht – darauf bestehen wir. Die Tische sind vielfach nicht groß genug, um den erforderlichen Abstand zu gewährleisten. Insofern haben wir uns entschieden, hier keine Kompromisse einzugehen. Wir haben unseren Ausstellern auch mitgeteilt, dass sie für die Einhaltung aller geltenden Hygieneregeln – also das Abstandhalten, die Desinfektion etc. – an ihren Ständen selbst verantwortlich sind. Sicherlich wird es Kontrollen durch die Kommune oder das Land geben. Ich denke, wir fahren am besten, wenn wir uns an strenge Vorgaben halten.
 

Das vollständige Interview mit Ulrike Kähler lesen Sie in schuhkurier Ausgabe 33, als ePaper oder Print-Ausgabe!

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 12.08.2020 - 14:54 Uhr

Weitere Nachrichten