Schuhindustrie

Umsatz von Tod’s sinkt um ein Drittel

Im Zuge der Corona-Pandemie hat Tod’s im erster Quartal 2020 deutlich an Umsatz verloren. Mit Blick auf den weiteren Jahresverlauf bleibt der italienische Schuhhersteller „sehr zurückhaltend“.

Der Umsatz der Tod’s-Gruppe ist in den ersten drei Monaten des Jahres auf 152,8 Mio. Euro gesunken – das entspricht einem Rückgang um 29,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Besonders deutlich fiel der Umsatz in China, hier lag das Minus bei 47%. Auf dem Heimatmarkt Italien gingen die Umsätze von Tod’s um 26,8% zurück, im übrigen Europa um 22%. 

„Nach einem guten Start in das neue Geschäftsjahr hat der Ausbruch der Corona-Pandemie unsere Perspektive völlig verändert“, erklärte Diego Della Valle. Mit Blick auf das zweite Halbjahr zeigte sich der CEO der Tod’s-Gruppe zurückhaltend. „Wir agieren sehr umsichtig, um so effizient und kostensparend wie möglich zu arbeiten. Zugleich beobachten wir die Entwicklung der Märkte äußerst aufmerksam, um bei Anzeichen der Verbesserungen mögliche Chancen nutzen zu können.“

Helge Neumann / 15.05.2020 - 13:49 Uhr

Weitere Nachrichten