Quartalszahlen

Vans-Umsatz bricht ein

Der Umsatz der Schuhmarke Vans ist in den Monaten April bis Juni um die Hälfte eingebrochen. Auch für die Marke Timberland meldete das Mutterunternehmen VF Corporation ein deutliches Minus.

Der amerikanische Schuh- und Modekonzern VF Corporation musste im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2020/21, das am 27. Juni endete, einen Umsatzrückgang um 48% auf 1,1 Mrd. Dollar verzeichnen. Unter dem Strich stand für das Unternehmen ein Verlust in Höhe von 285 Mio. Dollar. Im Vorjahresquartal hatte VF noch einen Gewinn in Höhe von 49 Mio. Dollar erzielen können.

Besonders negativ entwickelten sich die Umsätze der Marke Vans. Hier lag der Rückgang bei 52%. In der Region Europa gingen die Vans-Erlöse um 47% zurück. Auch bei der Schuhmarke Timberland war die Entwicklung deutlich rückläufig. Hier lag das Minus insgesamt bei 43%, in der Region Europa jedoch bei 50%.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 03.08.2020 - 11:37 Uhr

Weitere Nachrichten

Timberland eröffnet einen neuen Store in München. (Foto: Timberland)

VF enttäuscht Wall Street

Timberland legt zu

Die VF Corporation ist zwischen Juli und September um knapp ein Viertel gewachsen. Dennoch enttäuschte das Mutterunternehmen von Vans und Timberland die Analysten an der New Yorker Wall Street.