Messen

We Want Shoes bietet kostenloses Soforthilfe-Programm

Als Reaktion auf die aktuelle Corona-Krise startet die digitale Plattform We Want Shoes ein Soforthilfe-Programm für Marken. 

Ab sofort können nach Angaben von We Want Shoes alle Schuh-, Fashion- und Taschen-Brands bis zum Ende der kommenden Saison ihre aktuelle Lagerware kostenlos auf den Online-Messen We Want Shoes und The Brand Show.TV präsentieren. „In dieser dramatischen Situation müssen jetzt alle zusammenstehen und jeder seinen Teil zur Lösung beitragen. Wir von We Want Shoes wollen mit unseren Mitteln schnell und unbürokratisch helfen“ so Saydou Bangoura, Gründer und CEO der Berliner Online-Messe Plattform. „Zum jetzigen Zeitpunkt ist es natürlich noch völlig unklar was genau in den kommenden Monaten passieren wird. Klar ist aber, dass es irgendwie weiter gehen muss und wird. Im besten Fall läuft es so wie nach der SARS-Epidemie 2002/03 in Asien, wo der Konsum danach sogar höher war als davor.“ Er hoffe, dass die Anzahl der Infizierten nach unten gehe und der Einzelhandel so schnell wie möglich wieder öffnen könne, so Bangoura weiter. Aber selbst wenn das der Fall sei, bleibe es fraglich, ob in der nächsten Saison Massenveranstaltungen wie Messen mit vielen tausenden Besuchern überhaupt stattfinden dürften. „Daher ist es für alle Brands wichtig sich schon jetzt auf diese mögliche Situation vorzubereiten. Nie war es wichtiger dem Markt eine digitale Lösung anzubieten. Mit unserem Soforthilfe-Programm stellen wir uns in den Dienst der Sache und ermöglichen einen einfachen und kostenlosen Start. Dafür verzichten wir auch jetzt auf die bei uns normalerweise gleich am Anfang üblichen Showroom-Kosten“, so Bangoura.

Alle Marken können demnach ab sofort einen speziellen Digitalen Showroom erhalten, ihre Produkte hochladen und in Bereich SprintWare, dem Marktplatz für aktuelle Lagerware, listen lassen. Bei Verkauf der Ware erhält We Want Shoes eine Transaktion-Gebühr.

Helge Neumann / 25.03.2020 - 13:50 Uhr

Weitere Nachrichten

Weihnachtsmärkte in ihrer gewohnten Form wird es 2020 nicht geben. (Foto: Daniil Silantev/Unsplash)

Das Weihnachtsmarkt-Dilemma

Handel in Corona-Zeiten

Die zweite Welle der Corona-Pandemie rollt auf uns zu. Zugleich nähert sich das Jahr seinem Ende und das Weihnachtsgeschäft steht bevor. Wie könnten Weihnachtsmärkte gestaltet werden? Ein Überblick.