Luxus-Onlineshop

Wird Luisa Via Roma verkauft?

Store von Luisa Via Roma in Florenz. (Foto: Luisa Via Roma)
Store von Luisa Via Roma in Florenz. (Foto: Luisa Via Roma)

Der Luxus-Onlineshop Luisa Via Roma steht offenbar vor dem Verkauf. Das berichten mehrere Medien. Die Inhaberfamilie soll entsprechende Schritte eingeleitet haben.

Luisa Via Roma betreibt neben einem Webshop auch einen Concept Store in Florenz. Inhaber ist die Familie Panconesi. Im vergangenen Geschäftsjahr 2019 lag der Umsatz des Unternehmens bei 166 Mio. Euro, was einem Plus von 34% im Vergleich zum Vorjahr entsprach. Zugleich musste ein negatives EBITDA in Höhe von 16 Mio. Euro verbucht werden. Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hatte Luisa Via Roma mit einer erneuten Umsatzsteigerung in Höhe von 30% geplant. Unter anderem berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, dass die Investmentbank Jeffries mit einem Verkauf beauftragt worden sein soll. 

Die Wurzeln von Luisa Via Roma gehen zurück bis ins 19. Jahrhundert, als Luisa Jaquin einen Hutladen in Paris eröffnete. 1929 eröffnete das Unternehmen das Geschäft in Florenz. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 24.09.2020 - 08:49 Uhr

Weitere Nachrichten

Marco Kroner (li.) und Christian Kernbichl haben gemeinsam Merkkur gegründet. (Foto: Merkkur)

Was macht Merkkur?

„Wir sind sehr detailverliebt“

Marco Kroner und Christian Kernbichl sind wahre Amazon-Experten. Als ehemalige Mitarbeiter des E-Commerce-Riesen haben sie 2014 ihr eigenes Onlinehandelsunternehmen Merkkur gegründet. Wie haben sich die beiden in der Corona-Krise strategisch aufgestellt?