ECE

Wo dürfen Shopping-Center öffnen?

Eröffnung Aquis Plaza
Eröffnung Aquis Plaza

Was bedeuten die angekündigten Lockerungen im Einzelhandel für Shopping-Center? Die Hamburger ECE hat die Verordnungen der Bundesländer zusammengefasst. Das Ergebnis: Am 20. April können in vielen Ländern Geschäfte auch in Einkaufszentren wieder öffnen. 

Am 15. April hatte die Bundesregierung in Abstimmung mit den Bundesländern Lockerungen für den Einzelhandel beschlossen. Demnach dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 qm am 20. April wieder öffnen, wenn sie Hygieneregeln einhalten. In der Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte jedoch der bayrische Ministerpräsident Markus Söder, dass „Shoppingmalls nach wie vor nicht geöffnet werden können“. Allerdings liegt die Ausgestaltung der Regeln für Shopping-Center in der Verantwortung der einzelnen Bundesländer.

Die Hamburger ECE, mit Abstand wichtigster Betreiber von Shopping-Centern in Deutschland, hat in den vergangenen Tagen die Regelungen der 16 Bundesländern für den Einzelhandel in Einkaufszentren zusammengetragen. Demnach können in 13 Bundesländern Geschäfte mit bis zu 800 qm Fläche auch in Malls wieder öffnen. Das betrifft Baden-Württemberg, Brandenburg (ab 22. April), Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen (ab 24. April), Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein. In Sachsen dürfen Geschäfte in Malls nur öffnen, wenn sie über einen eigenen Außeneingang verfügen. 

Nach aktuellem Stand bleiben die Shopping-Center in Berlin und im Saarland geschlossen. Allerdings wird damit gerechnet, dass die Center in der Hauptstadt ebenfalls am 22. April – passend zur Regelung des Landes Brandenburg – wieder öffnen können. So erklärte etwa Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, gegenüber der Morgenpost: „Ich bin der festen Überzeugung, dass der Berliner Senat am Dienstag dem Beispiel Brandenburgs folgen wird“. Unklar bleibt die Lage derzeit noch in Bayern, wo Geschäfte erst ab dem 27. April öffnen dürfen.

Die Übersicht der ECE finden Sie hier. 

Helge Neumann / 20.04.2020 - 09:08 Uhr

Weitere Nachrichten

Frequenz nähert sich wieder Vor-Corona-Niveau

GfK

Seit der Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nähern sich die Besucherzahlen in allen Einkaufslagen den Werten vor Ausbruch der Pandemie. Vor allem Fachmarktzentren sind wieder fast auf Vor-Corona-Niveau. Das zeigen die Besucherfrequenzen 2020, die GfK zusammen mit wetter.com erhebt.

Alexander Otto (Foto: ECE)

ECE bereitet Strategiewechsel vor

Shoppingcenter

ECE-Chef Alexander Otto hat sich in einem Interview optimistisch gezeigt, dass der Shoppingcenter-Betreiber trotz Corona-Krise rote Zahlen vermeiden könne. Neueröffnungen werde es künftig nicht mehr geben, vielmehr bereite die ECE einen Strategiewechsel vor.