Schuhindustrie

Wolverine Worldwide kann Verlust begrenzen

Blake W. Krueger
Blake W. Krueger

Der Umsatz von Wolverine Worldwide (u.a. Keds, Sperry) ist im zweiten Quartal deutlich gesunken. Allerdings konnte das US-Unternehmen den Verlust im Rahmen halten.

Die Umsätze von Wolverine Worldwide sind im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020 um 38,6% auf 349,1 Mio. Dollar gesunken. Nach einem Nettogewinn in Höhe von 40 Mio. Dollar im Vorjahresquartal musste der Konzern aus Michigan zwischen April und Juni nun einen Verlust in Höhe von 1,9 Mio. Dollar hinnehmen. CEO Blake W. Krueger zeigte sich mit diesen Zahlen angesichts der Corona-Pandemie jedoch zufrieden. „Unsere Quartalszahlen sind deutlich besser ausgefallen als erwartet“, so Krueger. Insbesondere der eigene E-Commerce-Kanal habe sich mit einem Umsatzplus von 96% positiv entwickelt. „Wir werden daher unsere Digitalisierungsstrategie beschleunigt umsetzen“, kündigte der CEO an. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 06.08.2020 - 11:28 Uhr

Weitere Nachrichten

Gillian Meek ist neue CEO von Kamik. (Foto: Kamik)

Kamik holt neue CEO

Personalie

Gillian Meek ist neue CEO der kanadischen Schuhmarke Kamik. Die Amerikanerin war zuletzt im Wolverine Worldwide-Konzern für die Marke Keds verantwortlich.