Personalie

Zalando-CEO Rubin Ritter macht Kasse

Rubin Ritter
Rubin Ritter

Rubin Ritter hat in großem Stil Aktien von Zalando verkauft. Der CEO des Onlinehändlers profitierte dabei vom zuletzt steigenden Kurs der Aktie. 

Rubin Ritter hat am 13. Mai laut einer Pflichtmitteilung von Zalando Aktien des Unternehmens im Wert von 6,8 Mio. Euro verkauft. Diese hatte er erst kurz zuvor im Rahmen einen Mitarbeiterbeteiligungsprogramms erhalten. 

Im Rahmen der Zalando-Hauptversammlung 2019 wurde ein neues Vergütungsmodell für den Vorstand beschlossen. Demnach erhalten die Chefs ein jährliches Grundgehalt in Höhe von 65.000 Euro statt bislang 200.000 Euro. Dafür erhalten sie jedoch Aktienoptionen für 1,75 Mio. Aktien. Gekoppelt ist die Auszahlung jedoch an einen stark steigenden Aktienkurs und ein durchschnittliches jährliches Umsatzplus in Höhe von 15%. 

Rubin Ritter hat am 13. Mai laut einer Pflichtmitteilung von Zalando Aktien des Unternehmens im Wert von 6,8 Mio. Euro verkauft. Diese hatte er erst kurz zuvor im Rahmen einen Mitarbeiterbeteiligungsprogramms erhalten. 

Im Rahmen der Zalando-Hauptversammlung 2019 wurde ein neues Vergütungsmodell für den Vorstand beschlossen. Demnach erhalten die Chefs ein jährliches Grundgehalt in Höhe von 65.000 Euro statt bislang 200.000 Euro. Dafür erhalten sie jedoch Aktienoptionen für 1,75 Mio. Aktien. Gekoppelt ist die Auszahlung jedoch an einen stark steigenden Aktienkurs und ein durchschnittliches jährliches Umsatzplus in Höhe von 15%. 

Helge Neumann / 15.05.2020 - 09:05 Uhr

Weitere Nachrichten

Robert Gentz, CEO bei Zalando (Foto: Zalando/Daniel Hofer)

Zalando mit Umsatzminus

Q1 2022

Schwieriger Start ins Jahr: Während der Gesamtwert der umgesetzten Waren leicht gesteigert werden konnte, sind die wirtschaftlichen Kennzahlen bei Zalando nicht mehr auf dem Niveau der Lockdown-Monate.