Onlinehandel

Zalando schnürt Millionen-Sparpaket

Der Zalando-Vorstand (v.li.): David Schröder, Jim Freemann, Rubin Ritter, Robert Gentz, David Schneider (Foto: Zalando)
Der Zalando-Vorstand (v.li.): David Schröder, Jim Freemann, Rubin Ritter, Robert Gentz, David Schneider (Foto: Zalando)

Zalando reagiert auf die Corona-Krise mit umfangreichen Sparmaßnahmen. Der Onlinehändler will insgesamt 350 Mio. Euro einsparen. 

Zalando hat laut einem Bericht von Gründerszene ein umfassendes Sparprogramm verkündet. So sollen unter anderem die Gehaltserhöhungen aller Mitarbeiter ab Juli in den Januar 2021 verschoben werden. Der Vorstand von Zalando verzichtet zudem um 25% seines Gehalts, die zweite Managementstufe erhält künftig 15% weniger. Außerdem soll das Werbebudget gekürzt werden. Ziel sei es, Entlassungen zu vermeiden, teilte eine Sprecherin des Unternehmens aus Berlin mit. 

Zalando hatte kürzlich angesichts der Corona-Krise die Jahresprognose gesenkt. Das Unternehmen rechnet für das erste Quartal 2020 zudem mit einem deutlichen Verlust. 

Helge Neumann / 14.04.2020 - 12:04 Uhr

Weitere Nachrichten