„Visionär“ des Onlinehandels

Zappos-Gründer stirbt nach Brand

Tony Hsieh
Tony Hsieh

Tony Hsieh, Gründer des Online-Schuhhändlers Zappos, ist am 27. November im Alter von 46 Jahren verstorben. Er war eine Woche zuvor bei einem Brand schwer verletzt worden.

Der im US-amerikanischen Illinois geborene Unternehmer lebte zuletzt in Las Vegas und war zu Thanksgiving-Feierlichkeiten nach New London, Connecticut, gereist. Dort ereignete sich am 18. November ein schwerer Hausbrand, bei dem Hsieh schwer verletzt wurde. Laut Medienberichten erlitt Hsieh Verbrennungen sowie eine Rauchvergiftung und wurde in einer Spezialklinik in Connecticut behandelt. Am 27. November erlag er seinen schweren Verletzungen.

Hsieh hatte Ende der Neunziger-Jahre gemeinsam mit zwei Geschäftspartnern Zappos gegründet. 2009 übernahm Amazon das Onlineunternehmen. Hsieh blieb CEO. Im August 2020 zog er sich nach 21 Jahren an der Spitze des Onlinehändlers aus dem operativen Geschäft zurück. Hsieh gilt als Visionär des Online-Schuhhandels. So hatte er 2015 hierarchiche Management-Strukturen im Unternehmen abgeschafft und stattdessen auf Selbst-Organisation gesetzt

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 29.11.2020 - 12:02 Uhr

Weitere Nachrichten

Tony Hsieh

Zappos schafft Management ab

Keine Vorgesetzten, keine Job-Titel, keine traditionelle Hierarchie. Der amerikanische Online-Schuhhändler Zappos schafft Ende April 2015 das konventionelle Geschäftsführungsmodell ab. Die Zukunft heißt ’Holocracy‘.

Der US-Online-Modehändler launcht seinen Shopping-Assistent "AskZappos".

Ask Zappos

Seit Anfang Juni 2014 bietet der US-Online-Modehändler Zappos unter dem Namen „AskZappos“ seinen Kunden einen digitalen Einkaufsassistenten, der Modeprodukte anhand von Bildern findet.