Schuhindustrie

Zoll vernichtet gefälschte Louis Vuitton-Schuhe

Ende September wurden mehrere Tausend Paar gefälschter Louis Vuitton-Schuhe vom Zoll in Hamburg vernichtet. Die Plagiate kamen aus China.

3.000 Paar gefälschte Louis-Vuitton-Schuhe wurden am 29. September 2020 vom Zollamt Hamburg vernichtet. Die schwarzen Stiefeletten mit dem markanten Logo seien unter zollamtlicher Überwachung zu einem Entsorgungsunternehmen gebracht und dort fachgerecht zerstört und entsorgt worden. Die Hamburger Zöllnerinnen und Zöllner hatten die Fälschungen bereits am 5. August 2020 in einer aus China kommenden Partie mit 1.250 Kartons No-Name-Winterstiefeln und -schuhen entdeckt. Um tatsächlich sicherzugehen, dass es sich um Fälschungen handelte, schickte der Zoll Fotos der Artikel an den Rechteinhaber Louis Vuitton übersandt. Dieser hat die Waren als Falsifikate bewertet und in Absprache mit dem Zoll die Vernichtung beantragt.

Helge Neumann / 08.10.2020 - 08:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Helge Neumann (Foto: Redaktion)

Kommentar: Unsicherheit

Kommentar

Die Anzeichen für eine Rezession in Deutschland verdichten sich. Der maßgebliche Faktor für die Abkühlung der Weltwirtschaft ist wohl bekannt.