Osterstreik

Amazon über Ostern erneut bestreikt

Die Gewerkschaft Verdi hat zu einem viertägigen Streik beim Online-Versandhändler Amazon aufgerufen.

Die Streiks haben in der Nacht zu Montag begonnen und dauern bis zum Gründonnerstag an. Betroffen sind die Standorte in Werne, Rheinberg, Leipzig, Koblenz und Bad Hersfeld. Ziel des Streiks sei es, dass das Unternehmen die Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels anerkennen soll. Verdi verweist dabei auf den Gewinn, den Amazon aus den flächendeckenden Schließungen des stationären Handels ziehe. Es könne nicht sein, dass dieser Gewinn auf dem Rücken der Angestellten getragen werde, so die Gewerkschaft.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 30.03.2021 - 09:46 Uhr

Weitere Nachrichten