„Stimme des Ostens“

ANWR verabschiedet Michael Höppner

Holger Baierl (l.) und Franz Klimesch verabschieden Michael Höppner (m.). (Foto: ANWR)
Holger Baierl (l.) und Franz Klimesch verabschieden Michael Höppner (m.). (Foto: ANWR)

Auf der Generalversammlung der ANWR wurde das langjährige Aufsichtsratmitglied Michael Höppner verabschiedet. Er gehörte dem Gremium mehr als zwei Jahrzehnte an. 

Michael Höppner aus Rostock war seit dem Jahr 2000 Aufsichtsrat der ANWR Group eG. Bereits seit 1998 und damit zwei Jahre vor der Fusion der Genossenschaften Ariston und Nord-West-Ring im Jahr 2000 war er im Aufsichtsrat der Nord-West-Ring eG aktiv.

Zur Verabschiedung im Rahmen der Generalversammlung würdigten Aufsichtsratsvorsitzender Holger Baierl und Franz Klimesch, nebenamtliches Vorstandsmitglied der ANWR Group eG, das Engagement Höppners. Michael Höppner übernahm 1985 unter den besonderen Bedingungen der damaligen Verhältnisse in der DDR das elterliche Geschäft und baute es in den folgenden Jahren nicht nur um, sondern auch aus. Quick-Schuh-Geschäfte und Filialen in Rostock, Warnemünde, Greifswald und Stralsund kamen im Laufe der Jahre hinzu. Als „Stimme des Ostens“ wurde er 1998 in Prag in den Aufsichtsrat der Nord-West-Ring eG gewählt. Viele Jahre hatte er zudem Funktionen im Personal- und im Vertikalisierungsausschuss sowie als Aufsichtsratsmitglied der DZB Bank inne. Ein Zitat von Michael Höppner aus dem Jahr 2002 hob Franz Klimesch besonders hervor, denn es sei heute aktueller denn je: „Wer erfahren hat, was eine Genossenschaft leisten kann, muss sich dann auch fragen, was er für die Genossenschaft leisten kann."

Neues Mitglied im Aufsichtsrat der ANWR Group eG ist Ulrich Volk. Die Aufsichtsratsmandate von Holger Baierl (Karlsruhe), Klaus Rollmann (Göppingen) und Thomas Tiefenbacher (Dietikon /Schweiz) wurden durch Wiederwahl bestätigt.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Micha Zech / 23.09.2021 - 14:52 Uhr

Weitere Nachrichten

SABU-Vorstandssprecher Ulrich Rau in Berlin (Foto: Redaktion)

SABU: „Schwierige 20 Monate“

Generalversammlung in Berlin

Mit einigen Monaten Verspätung fand am 23. Oktober die ursprünglich für den Juni geplante Generalversammlung der SABU Schuh Verbund eG in Berlin statt. Im Fokus standen die Entwicklungen im Corona-Jahr 2020 – und ein besorgter Blick in die Zukunft.