Quartalsreport Asics EMEA

Asics: Neue Zahlen und neue Schuhe

Im Quartalsbericht meldet Asics die Zahlen für die EMEA-Region, präsentiert die jüngst veröffentlichten Technologien und gibt eine Vertragsverlängerung bekannt.

Im Quartalsreport für das zweite Quartal 2021 der EMEA-Abteilung von Asics, die das Unternehmen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika vertritt, ging es nicht nur um Umsätze, Wachstum und Zahlen. Der Sportartikelhersteller vermeldete im Vergleich zum zweiten Quartal des letzten Jahres einen Anstieg des konsolidierten Nettoumsatzes in Höhe von 44% und operative Erträge in Höhe von 70,5 Mio. Euro. In Deutschland stiegen die Erträge dabei um 43%, im E-Commerce über die gesamte Region hinweg um 45%. Besondere Aufmerksamkeit wolle man beim japanischen Konzern jedoch auch auf die jüngsten Entscheidungen lenken, welche auch die Zukunft erfolgsversprechend gestalten sollen. Nach dem Metaspeed Sky im Juni wurde nun der Metaspeed Edge vorgestellt, der speziell für Läuferinnen und Läufer entwickelt wurde, die Wert auf ihre Schrittfrequenz legen. Der Metaspeed Edge soll ihre Schrittlänge verlängern und die Effizienz verbessern. Mit den Metaspeed-Schuhen seien bereits über 100 von Asics gesponsorte Sportlerinnen und Sportler in der Lage gewesen, ihre persönlichen Rekorde zu brechen. Mit einem bestimmten Sportler wurde der Partnerschaftsvertrag nun auch verlängert, wie öffentlichkeitswirksam vermeldet wurde. Der Tennisspieler Novak Djokovic, zurzeit die Nummer 1 auf der Tennis-Weltrangliste, wird auch in Zukunft mit Asics zusammenarbeiten.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 13.08.2021 - 12:20 Uhr

Weitere Nachrichten

Skechers Store in Los Angeles (Foto: Skechers)

Skechers erzielt Quartalsumsatzrekord

Geschäftsjahr 2019

Der US-Schuhhersteller Skechers hat die Geschäftszahlen für das abgelaufene erste Quartal 2019 vorgelegt. Demnach konnte Skechers den Quartalsumsatz um 2,1% auf  1,28 Mrd. US-Dollar steigern. Der Gewinn ging allerdings wegen höherer Steuerbelastungen um 7,6% auf 108,8 Mio. US-Dollar zurück.