„Kommunikation ist unser wichtigstes Instrument“

Beheim verschiebt Liefertermine

Benjamin Schurer (Foto: Beheim International Brands)
Benjamin Schurer (Foto: Beheim International Brands)

Der Taschenspezialist Beheim International Brands verlängert sein Unterstützungsprogramm für den Handel. Außerdem zieht er eine Bilanz zur Teilnahme an der Digital Fashion Week.

Dem anhaltenden Lockdown im Handel stellt Taschenanbieter Beheim International Brands (BIB) neue Regelungen gegenüber. Lieferungen aus dem „Liefertermin 1“ (im Januar und Februar 2021), die im Februar an Partner ausgeliefert werden können, haben zusätzlich zu den bisher vertraglich abgestimmten Konditionen einen Anspruch auf 60 Tage Valuta, teilt das Unternehmen mit.

Alle Lieferungen aus den Lieferterminen 2 und 3 (im Februar und im März 2021) werden um vier Wochen nach hinten geschoben, also auf März und April.

BIB will dem Handel damit ermöglichen, so früh wie möglich neue Produkte anbieten zu können. Gleichzeitig räumt der Anbieter einen verlängerten Abverkaufszeitraum ein. Die zusätzliche Valuta soll den Handel bei einem erfolgreichen Ostergeschäft unterstützen, in dem die Verbraucher zumindest einen Teil ihrer bislang nicht getätigten Einkäufe erledigen. Des Weiteren legte BIB die Übernahmen von Produkten fest, die als saisonübergreifende Sortimentsbestandteile auch in der Folgesaison aktuell bleiben.

Geschäftsführer Michael Beheim erläutert: „Unsere Handelspartner wie auch wir als Lieferant sind mit unwahrscheinlich vielen Herausforderungen konfrontiert, deswegen ist mehr denn je Solidarität gefragt. Auch individuelle Absprachen sind natürlich aufgrund der aktuellen Gegebenheiten möglich. Kommunikation miteinander ist momentan unser wichtigstes Instrument, damit wir partnerschaftliche Lösungen finden, um gemeinsam diese besondere Zeit zu überstehen.“

 

Beheim: So lief es auf der Digital Fashion Week

 

Die aktuellen Herausforderungen bringen auch neue Messeformate mit sich. Dazu gehörte u.a. die Digital Fashion Week vom 26. bis 28. Januar. „Die Teilnahme an der Digital Fashion Week hat uns viel Freude bereitet, damit haben wir eine neue, zeitgemäße Plattform für eine emotionale Kundenansprache auf Distanz kennengelernt“, sagt Benjamin Schurer (Head of Sales BIB).

Er ergänzt: „Insgesamt sehen wir das Event als eine positive Entwicklung der Branche hin zum Digitalen, das gerade in der aktuellen Situation eine innovative Lösung für die Zusammenarbeit bietet. Wir haben durch eine moderne Umsetzung von Kurzvideos unsere Produktkategorie aussagekräftig dargestellt und mit einem Kollektionsvideo die Vorzüge von Tom Tailor Bags und Tom Tailor Denim Bags vermittelt. Wir konnten zahlreiche Bestands- und Wunschkunden erreichen und viele gute Kontakte knüpfen – besonders das Speeddating war eine Spitzenidee. Hier hätten wir uns jedoch gewünscht noch mehr in den schnellen und kurzen Austausch mit Entscheidern der Einkaufsseite zu kommen. Die Organisation durch die Fashion Cloud war perfekt und das Rahmenprogramm interessant und abwechslungsreich.“
 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 01.02.2021 - 15:06 Uhr

Weitere Nachrichten