Schuhhersteller aus Rheinland-Pfalz

Birkenstock: EU-Kommission gibt grünes Licht für Übernahme

Modell Boston von Birkenstock. (Foto: Birkenstock / Matteo Carcelli)
Modell Boston von Birkenstock. (Foto: Birkenstock / Matteo Carcelli)

Die EU-Kommission hat die Übernahme des Schuhherstellers Birkenstock durch das französisch-amerikanische Unternehmen L-Catterton genehmigt. 

Wie die Behörde am 24. April mitteilte, sei das Vorhaben im Rahmen des vereinfachten Fusionskontrollverfahres geprüft worden. Die geplante Übernahme werfe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf.

Im Februar 2021 hatte Birkenstock den geplanten Verkauf  des Unternehmens an den Finanzinvestor L Catterton und Financière Agache, die Familien-Holding des französischen Milliardärs Bernard Arnault, bekannt gegeben. Die Transaktion stand seinerzeit noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Wie das Unternehmen mitteilte, sei die Übernahme für Birkenstock der nächste logische Schritt, um auch in Zukunftsmärkten wie China und Indien weiter stark zu wachsen. In Europa und Amerika werde Birkenstock seine führende Marktposition durch Investitionen in die deutschen Standorte und den Ausbau von Produktion, Logistik und Vertrieb weiter stärken. Daneben ist eine Weiterentwicklung des Direct-to-Consumer-Geschäfts und der Ausbau der eigenen E-Commerce-Plattformen geplant.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 26.04.2021 - 19:40 Uhr

Weitere Nachrichten