Hohe Bewertung angestrebt

Börsengang: Allbirds will 269 Mio. Dollar einnehmen

Allbirds-Store in Berlin Mitte (Foto: Allbirds / Robert Rieger)
Allbirds-Store in Berlin Mitte (Foto: Allbirds / Robert Rieger)

Allbirds geht an die Börse. Das Schuhunternehmen strebt im Rahmen des Börsengangs eine Bewertung von 2 Mrd. Dollar an.

Im Rahmen des Börsengangs bietet Allbirds insgesamt 19,2 Mio. Aktien ein. Der Ausgabepreis soll sich zwischen 12 und 14 Dollar bewegen. Am oberen Ende der Spanne würde Allbirds 269 Mio. Dollar einnehmen. Das Unternehmen wird an der New Yorker Wall Street unter dem Kürzel „BIRD“ geführt.

Allbirds wurde von Joey Zwillinger und Tim Brown, einem ehemaligen neuseeländischen Fußballprofi, gegründet. Das Unternehmen aus San Francisco betreibt neben dem Onlinehandel 34 eigene Stores, darunter auch ein Geschäft in Berlin.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 26.10.2021 - 11:30 Uhr

Weitere Nachrichten