China

Chic Shanghai startet im Oktober

Chic Shanghai startet im Oktober. (Foto: Chic Shanghai)
Chic Shanghai startet im Oktober. (Foto: Chic Shanghai)

Nach einer Corona-bedingten Verschiebung startet die Shanghaier Modemesse Chic nun Anfang Oktober. Einen besonderen Fokus legt die Messe auf das Thema Digitalisierung.

Vom 09.-11. 10. findet die Messe Chic mit rund 500 Mode und Lifestylebrands auf 53.000 qm im National Exhibition & Convention Center in Shanghai statt.

Chinesische Konsumenten legen zunehmend Wert auf nachhaltige Produkte, das Thema "Sustainability" ist in allen Bereichen der Chic präsent, in Kooperation mit WGSN werden die neuesten Trends nachhaltiger Mode F/S 22 gezeigt. In Zusammenarbeit mit China Fashion und WWD werden nachhaltig arbeitende Firmen im Rahmen des Events "Pursuer of excellence in sustainability" ausgezeichnet. 

Digitalisierung im Fokus

Besonderen Fokus legen die Veranstalter auf die Erweiterung der digitalen Tools für die Messeteilnehmer, hierbei spielt die chinesische App WeChat eine zentrale Rolle. Das Chic WeChat Mini-Programm wurde erweitert und mit dem darin integrierten Chic E-Katalog auf die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher zugeschnitten.

Unter den angekündigten Teilnehmern befinden sich Marken wie Folli Follie, Wangfujing Department Store Gruppe, SKP, Walmart, Little Red Book, JD, Dou Yin (TicToc) und Shein. E-Commerce Plattformen spielen auf dem chinesischen Markt eine wichtige Rolle, hier wird ein kontinuierliches Wachstum verzeichnet.

Die nächsten Ausgaben der Chic finden vom 3.-5. November 2021 in Shenzhen und vom 9.-11. März 2022 in Shanghai statt. Der nächste deutsche Pavillon ist für März 22 geplant.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 28.09.2021 - 09:26 Uhr

Weitere Nachrichten

Welche Vorlieben haben Deutsche beim Onlineshoppen? Diese und weitere Fragen klärte die Studie "E-Commerce Lieferkompass“ von Sendcloud. (Foto: Unsplash/Rubixen)

Wie die Europäer online shoppen

Länderübergreifende Studie

Konsumenten aus Deutschland investieren im europäischen Vergleich beim Online-Shopping durchschnittlich am meisten. Sie sind aber auch misstrauischer als ihre europäischen Nachbarn. Dies kam in einer aktuellen Studie von Sendcloud zutage.