Internationale Warenströme

Chinesischer Hafen Ningbo wieder geöffnet

Zwei Wochen lang ging nichts mehr im gigantischen chinesischen Hafen Ningbo-Zhoushan. Jetzt wurde das Terminal Meishan wieder geöffnet.

Weil am 11. August ein Arbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, stand der Hafen im Westen Chinas still. Das hatte erhebliche Auswirkungen auf die internationalen Warenströme.

Jetzt könnten die Arbeiten wieder schrittweise anlaufen, meldete am 25. August das staatliche chinesische Fernsehen unter Berufung auf örtliche Behörden. Ab dem 1. September soll das gewohnte Volumen wieder erreicht werden.

Erst im Mai war der chinesische Hafen Yantian in Shenzhen für vier Wochen geschlossen worden, nachdem es einen Corona-Fall gegeben hatte. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 25.08.2021 - 09:40 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Masken

Ein Kommentar von Petra Steinke

Die Inzidenzen erreichen Rekordwerte. Zugleich lassen frühlingshafte Temperaturen und die Aussicht auf weitere Lockerungen die Menschen in die Städte strömen. Eine Herausforderung, für die es aber eine sinnvolle Lösung gibt.