„Unsere Marke ist stärker denn je“

Crocs erzielt Rekorde

Crocs launcht Kollektion mit Justin Bieber. (Foto: Crocs)
Crocs launcht Kollektion mit Justin Bieber. (Foto: Crocs)

Crocs hat 2020 neue Rekorde aufgestellt. Der Umsatz der amerikanischen Schuhmarke legte zweistellig zu.

Der Umsatz von Crocs stieg im vergangenen Jahr um 12,6% auf die neue Rekordhöhe 1,4 Mrd. Dollar. Das Betriebsergebnis legte sogar um 66,4% auf 214,1 Mio. Dollar zu. Das Umsatzplus ist vor allem auf den Onlinehandel zurückzuführen. Im E-Commerce wuchsen die Erlöse erheblich um 53%. Die eigenen Crocs-Stores verzeichneten einen Anstieg um 21,2%, während das Plus im Wholesale mit 5,6% vergleichsweise moderat ausfiel. Besonders stark ist Crocs mit 35,7% in der Region Americas gewachsen. In Europa lag das Wachstum dagegen nur bei 1,5%. 

Zwischen Oktober und Dezember verzeichnete Crocs den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte. Die Erlöse stiegen um 56,5% auf 411 Mio. Dollar und das Betriebsergebnis explodierte geradezu um 673% auf 64,6 Mio. Dollar. 

„Die Marke Crocs ist heute stärker denn je“, erklärte Andrew Rees, CEO von Crocs. „Wir erwarten ein außergewöhnliches Jahr 2021 mit starken Wachstumszahlen.“ Investitionen in die Digitalisierung, den chinesischen Markt und die Supply Chain seien wesentliche Pfeiler der Strategie. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet das Unternehmen aus dem Bundesstaat Colorado mit einem erneuten Plus zwischen 20 und 25%. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 23.02.2021 - 15:58 Uhr

Weitere Nachrichten

Stefan Genth auf dem Handelskongress 2021 in Berlin. (Foto: HDE)

Einzelhandelsumsatz schrumpft um 2%

HDE-Prognose für 2022

In einer aktuellen Umfrage des HDE rechnen 44% von 800 befragten Unternehmen mit sinkenden Umsätzen. Der Verband geht für dieses Jahr von einem nominalen Umsatzwachstum von 3% im Vergleich zum Vorjahr aus, inflationsbereinigt rutscht der Einzelhandel 2% ins Minus.