Beschränkungen vorerst bis 24. Januar

Die Schweiz führt 2G ein

Die Schweiz hat ab dem 20. Dezember schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie eingeführt. Der Einzelhandel ist jedoch nicht von den Einschränkungen betroffen.

Für den Besuch von Restaurants, Mussen, Kinos und Veranstaltungen in Innenräumen gilt in der Schweiz jetzt die 2G-Regel. Damit haben nur noch Geimpfte und Genesene Zugang. Im Einzelhandel gelten die neuen Beschränkungen jedoch nicht – hier weiterhin lediglich eine Maske getragen werden. Auch die Weihnachtsmärkte sollen weiter geöffnet bleiben.
Die neuen Regeln gelten vorerst bis zum 24. Januar. Danach will der Schweizerische Bundesrat die Lage neu bewerten.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 20.12.2021 - 09:57 Uhr

Weitere Nachrichten