„Es sind noch viele Plätze frei“

Einzelhandel: Großes Angebot für Auszubildende

Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegt der Einzelhandel beim Angebot von Ausbildungsstellen einen Spitzenplatz.

Der Einzelhandel ist weiterhin für viele Menschen eine Möglichkeit zum Einstieg ins Berufsleben, wie aus der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht. Die Ausbildungsberufe Kaufmann/Kauffrau und Verkäufer/Verkäuferin machten im Mai 2021 laut den Zahlen 12% aller angebotenen Ausbildungsplätze aus. Mit 32.500 Ausbildungsangeboten für den Beruf Kaufmann/Kauffrau gebe es im Vergleich zum Vormonat einen Zuwachs um 6%. Für den Beruf Verkäufer/Verkäuferin seien es sogar 17% mehr als im Vormonat und insgesamt 23.200.

Dem großen Angebot gegenüber stehen zur Zeit viele unbesetzte Plätze. 18.800 Kaufmänner und Kauffrauen sowie 15.200 Verkäuferinnen und Verkäufer werden noch gesucht. „Die Chancen, einen Ausbildungsplatz im Einzelhandel zu bekommen, stehen aktuell sehr gut. Es sind noch viele Plätze frei“, resümiert Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland. Die vielen freigebliebenen Ausbildungsplätze seien auf fehlende Rekrutierungsmöglichkeiten in der Pandemie zurückzuführen. Es seien sowohl die Berufsberatungen an Schulen, als auch die Ausbildungsmessen weitgehend ausgefallen. Schon im letzen Jahr habe sich der Recruitingprozess stark verzögert. Der Handelsverband Deutschland hofft daher auf neue Maßnahmen zur Berufsberatung und Kommunikation seitens der Bundesagentur für Arbeit, wie Stefan Genth ausführt: „Jungen Menschen muss die Attraktivität der Berufsausbildung im Einzelhandel deshalb jetzt durch verstärkte und auch digitale Berufsberatungsangebote deutlicher kommuniziert werden.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 17.06.2021 - 08:44 Uhr

Weitere Nachrichten