„Mehr Sicherheit für die Mitarbeitenden“

Gerry Weber startet mit eigenem Corona-Testzentrum

Die Gerry-Weber-Gruppe hat am 24. März 2021 ihr unternehmenseigenes Corona-Testzentrum gestartet. 28 Personen ließen sich am ersten Tag testen, alle Ergebnisse fielen negativ aus.

Ab sofort können sich in der Unternehmenszentrale in Halle/Westfalen täglich von Montag bis Donnerstag 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter testen lassen bzw. unter Aufsicht geschulten Personals selbst testen.
„Möglichst viele Tests sollen helfen, die Corona-Pandemie einzudämmen, bis alle geimpft sind. Deshalb appellieren die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft an die Betriebe, ihren Beschäftigten Selbsttests anzubieten, um Infektionen frühzeitig zu erkennen“, erklärt Uwe Wermelskirchen, zuständig für Occupational Health & Safety bei Gerry Weber. „Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, allen Kollegeninnen und Kollegen in der Zentrale einmal pro Woche einen kostenlosen Test anzubieten.“ Das Angebot sei freiwillig und richte sich dabei vorrangig an die Mitarbeiter, die immer bzw. zum überwiegenden Teil vor Ort präsent sein müssten und keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten hätten, mobil zu arbeiten.

Lutz Bormann, Betriebsratsvorsitzender bei Gerry Weber, begrüßt das neue Angebot für die Beschäftigten: „Mit unserem Testzentrum sorgen wir für ein Mehr an Sicherheit für die Mitarbeitenden. Darüber hinaus tragen wir mit unserem Angebot aber auch dazu bei, Übertragungen außerhalb des Unternehmens perspektivisch zu vermeiden und leisten so unseren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 31.03.2021 - 09:24 Uhr

Weitere Nachrichten