Händlerverbund gibt Hochwasseropfern Existenzgarantie

GMS beschließt Hilfspaket

Der Kölner Händlerverband GMS verspricht eine Existenzgarantie für seine vom Hochwasser betroffenen Mitglieder und stellt Hilfsmaßnahmen vor.

Der GMS-Verbund, Fachhändlerverband mit Sitz in Köln, hat allen Mitgliedern, die an der Hochwasserkatastrophe zu leiden haben, eine Existenzgarantie ausgesprochen. „Wir können jedem Händler versichern, dass er sein Geschäft nicht wegen der wirtschaftlichen Folgen der Flutkatastrophe wird aufgeben müssen“, verspricht GMS-Geschäftsführer Karsten Niehus.

Viele Händler in den stark betroffenen Gebieten seien Mitglied des GMS. Der Verbund habe ihnen ein Hilfspaket geschnürt, welches zinslose Überbrückungsdarlehen, Soforthilfen und Unterstützung bei der Abwicklung von Forderungen gegen Dritte umfasse. GMS habe außerdem eine Hotline eingerichtet, bei der sich betroffene Händler mit diversen Fragen erkundigen können. Darunter seien praktische Fragen genauso denkbar wie Unterstützungsanfragen beim Beantragen von staatlichen Hilfen.

Man habe bislang davon abgesehen, innerhalb des Verbundes zum Spenden aufzurufen, da die Fachhändler außerhalb des Krisengebietes selbst mit den Problemen der Pandemie zu kämpfen hätten, wie GMS-Geschäftsführer Thomas Schulte-Huermann erklärt: „In der aktuellen Situation ist nach unserer Ansicht die Aufgabe der Verbundgruppe, an der Spitze einer Solidargemeinschaft, allein in der Pflicht.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 26.07.2021 - 15:49 Uhr

Weitere Nachrichten