Corona-Krise

GMS hilft Fachhändlern bei Überbrückungshilfe III

Dr. Karsten Niehus, Thomas Schulte-Huermann (Foto: GMS)
Dr. Karsten Niehus, Thomas Schulte-Huermann (Foto: GMS)

In Kooperation mit Steuerberatern beantragt der GMS-Verbund ab sofort für angeschlossene Fachhändler kurzfristig die staatlichen Überbrückungshilfen.

Bund und Länder bieten dem Handel nach Angaben des GMS „umfassende Unterstützung“ durch die Überbrückungshilfen III an. Diese gewährten eine teilweise Erstattung der Fixkosten und der handelsrechtlichen Abschreibung auf saisonale Ware. Die Hilfe sei dringend erforderlich, da viele Händler jetzt zügig Liquidität benötigen, um die fälligen Rechnungen zahlen zu können.

„Zahlreiche Händler beantragen jedoch derzeit diese Hilfen nicht, da viele Steuerberater überlastet sind oder die spezifischen Möglichkeiten der Überbrückungshilfe für den Handel nicht ausreichend beachten“, heißt es weiter aus Köln. In diesen Fällen beantrage der GMS Verbund ab sofort, in Zusammenarbeit mit einer Kölner Steuerkanzlei, die Überbrückungshilfen für angeschlossene Händler. Zugleich berate GMS die Fachhändler und Steuerberater bei der Beantragung.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 25.02.2021 - 16:53 Uhr

Weitere Nachrichten