„Handeln Sie im Sinne des Gemeinwohls“

GMS: „Schuhhandel wieder öffnen“

Dr. Karsten Niehus (Foto: GMS)
Dr. Karsten Niehus (Foto: GMS)

Dr. Karsten Niehus hat einen Offenen Brief an das Finanzministerium in Berlin gesendet. Darin fordert der GMS-Geschäftsführer mehr Unterstützung für den Schuhhandel.

Adressat des Schreibens von GMS ist Finanzstaatssekretär Werner Gatzer. In dem Brief heißt es: „Die aktuell sehr heterogene und sowohl von der Bevölkerung als auch von den Unternehmern als ungerecht empfundene Situation im Einzelhandel führt bundesweit  Situation im Einzelhandel führt bundesweit zu Diskussionen. (...) In den einzelnen Bundesländern wird die Versorgung der Bevölkerung mit Schuhen höchst unterschiedlich bewertet.“ Die Mitglieder der GMS hätten in den letzten Monaten umfassende und sichere Hygienekonzepte entwickelt, durch die die Ansteckungsgefahr in den Geschäften auf ein sehr geringes, gut vertretbares Maß reduziert werde.

„Aus den genannten Gründen plädieren wir dafür und bitten Sie eindringlich, dass der Schuhfacheinzelhandel bundesweit unter den bewährten und sicheren Hygieneauflagen wieder öffnen kann, um seiner wichtigen Funktion in der Versorgung der Bevölkerung nachzukommen. Wir fordern Sie auf und bitten Sie, Ihren Einfluss im Ministerium und in den relevanten Gremien für den von der Pandemie besonders stark betroffenen Einzelhandel geltend zu machen und im Sinne des Gemeinwohls zu agieren.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 09.04.2021 - 08:58 Uhr

Weitere Nachrichten