„Vertrauen der Bürger wieder herstellen“

#handelstehtzusammen fordert Abkehr von Inzidenz

In einem aktuellen Mailing betont das Bündnis, dass der alleinige Gradmesser der Corona-Inzidenz ein falscher Maßstab für die Rückkehr zu einem „normalen“ Leben sei.

Das Bündnis, dem auch der Dornstädter Schuhhändler Werdich angeschlossen ist, fordert daher die Politik zu einer Korrektur der aktuellen Corona-Strategie auf. Konkret fordert das Bündnis 

* eine Inzidenzunabhängige Öffnung des stationären Einzelhandels

* die Neuberechnung und Objektivierung der Inzidenz unter Einbezug der aktuellen Testquoten

* die Einbezug weiterer Kennzahlen als Gradmesser für notwendige Maßnahmen (Bsp. Mortalität, freie Intensivbetten…)

* eine konsequente und lückenlose Testung der Corona-Treiber (Kindergärten, Schulen, privates Umfeld/Arbeitsplätze)

* nach Abschluss der Impfung der vulnerablen Gruppen eine Impfung der Personen mit häufigen sozialen Kontakten

- die Kontaktverfolgung durch Einbezug digitaler Möglichkeiten (Sormas, Corona-App, Luca-App…)

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 22.03.2021 - 11:53 Uhr

Weitere Nachrichten