Anstieg zum fünften Mal in Folge

Höchste Inflationsrate seit zehn Jahren

Das Statistische Bundesamt misst einen erneuten Anstieg der Inflationsrate im Mai 2021. Im Bereich Bekleidung und Schuhe näherten sich die Preise dem Vorjahreswert.

In der neusten Messung der Inflationsrate des Statistischen Bundesamtes für den Monat Mai stellte sich zum fünften Mal in Folge eine Erhöhung heraus. Insgesamt stieg die Inflationsrate, berechnet anhand der Veränderung der Verbraucherpreise, im Vergleich zum Vormonat um 2,5%. Der Verbraucherpreisindex beträgt nun 108,7 ­– wobei der Basiswert 100 den Zustand von 2015 entspricht. Damit liegt der Index auf dem höchsten Stand seit September 2011.

Dieser Anstieg ist dabei vor allem auf die Erhöhung der Energiepreise zurückzuführen. Im Bereich Energie stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahr um 10%. In diesen Bereich fallen unter anderem die Kraftstoffe, bei denen der Preisindex sogar um 27,5% stieg.

Andere Segmente haben einen geringeren Einfluss auf die gestiegene Inflationsrate. Im Teilindex der Bekleidung und Schuhe näherten sich die Verbraucherpreise zum Beispiel wieder dem Vorjahreswert. Mit einem Wert von 104,6 stieg der Verbraucherpreisindex im Vergleich zum Vormonat um 1% und liegt damit um 0,2% niedriger als im Vorjahr.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 15.06.2021 - 08:41 Uhr

Weitere Nachrichten

Exporte erzielen im November neue Bestmarke

Deutschland

Im November 2016 wurden von Deutschland Waren im Wert von 108,5 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 85,8 Mrd. Euro importiert. Nach vorläufigen Schätzungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) ist das in beiden Verkehrsrichtungen der jeweils höchste bisher gemessene Monatswert.

Einzelhandel nimmt 2016 mehr ein

Deutschland

Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hat der Einzelhandel in Deutschland in 2016 preisbereinigt (real) zwischen 1,8% und 2,1% sowie nominal zwischen 2,4% und 2,6% mehr erwirtschaftet als im Vorjahr.