Neu geschaffene Position

Hugo Boss holt Christopher Körber

Christopher Körber übernimmt ab dem 4. Oktober die Position des Managing Director Hugo Boss Ticino und Business Unit Lead Shoes & Leather Accessories, Bodywear & Hosiery, Knitwear und Shirts am Standort in Coldrerio im Tessin. 

In seiner neuen Funktion berichtet Christopher Körber an Hugo Boss-CEO Daniel Grieder. Christopher Körber war bereits von 1998 bis 2007 bei Hugo Boss, wo er zuletzt die Position des Head of Brand Management für Shoes & Accessories innehatte.

Die künftige Position sei in dieser Form neu geschaffen worden, teilt Hugo Boss auf schuhkurier-Anfrage mit. Die Verantwortungsbereiche seien zuvor anders verteilt gewesen. Im Zuge der organisatorischen Veränderung haben sich Filippo Bernasconi, Senior Vice President Brand & Creative Management Shoes & Leather Accessories, und Davide Corniolo, Managing Director Hugo Boss Ticino und Senior Vice President Operations Shoes & Leather Accessories und Finance & Business Services, entschieden, das Unternehmen zum gleichen Zeitpunkt zu verlassen. 

Christopher Körber wird laut dem Unternehmen für die Leitung des Geschäftsbereichs in kommerzieller und produktbezogener Hinsicht zuständig sein. Die Verantwortung für alle operativen Funktionen von Hugo Boss Ticino liegt bei Francesco Cicognani als Senior Vice President Product Development & Operations. Er übernimmt ab 1. Oktober zusätzlich zum Bereich Apparel auch die Verantwortung für das operative Geschäft für den Bereich Shoes & Leather Accessories und berichtet weiterhin an COO Heiko Schäfer.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 29.09.2021 - 15:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Seit rund vier Jahren betreiben Alexander und Dorina Körner das Schuhhaus „Schuhe Körner“ in Bruchsal. (Foto: Schuhe Körner)

Mit Kuration und Nähe

Schuhe Körner in Bruchsal

Nach mehreren internationalen Stationen als Filialleiter baute sich Alexander Körner gemeinsam mit seiner Frau Dorina in Bruchsal ein eigenes kleines Schuhhaus auf. Manches verlief zunächst anders als geplant, doch heute entspricht der Laden ganz den Vorstellungen des Gründerpaares.