Click & Meet relevant bei Modekäufen

IFH: Online erreicht neuen Rekordwert

Lockdown in Deutschland (Foto: Redaktion)
Lockdown in Deutschland (Foto: Redaktion)

Der neue Corona Consumer Check des IFH Köln analysiert die Relevanz von Click & Collect und Click & Meet: Terminshopping wird demnach noch wenig genutzt.

Wie wurde Click & Meet in den vergangenen Wochen in Anspruch genommen? Neueste Daten des Corona Consumer Check des IFH Köln zeigen eine eher verhaltene Nutzung. Deutlich häufiger wurden Click & Collect-Angebote wahrgenommen.
Die bewusste Verlagerung von stationären Einkäufen hinein in den Onlinekanal hat laut den jüngsten Erhebungen des IFH Köln im März 2021 einen neuen Höchstwert erreicht. Aktuell geben 43% der befragten Konsumentinnen und Konsumenten an, Käufe, die sie normalerweise stationär getätigt hätten, nun im Internet zu erledigen. Ende Januar lag dieser Wert noch bei knapp einem Drittel. Der Onlineshift hat damit innerhalb von sechs Wochen um neun Prozentpunkte zugenommen.
Die beiden Cross-Channel-Services Click & Collect und Click & Meet werden von den Konsumenten aktuell noch verhalten genutzt. Dabei ist Click & Collect nicht nur bekannter (82%), sondern wird auch öfter in Anspruch genommen (17%). Click & Meet ist dagegen 75% der Befragten bekannt und nur acht Prozent haben bereits mit Termin geshoppt. Beide Services werden von der jüngeren Zielgruppe der 18- bis 29-Jährigen deutlich besser angenommen.

Ein Vergleich von Click & Collect und Click & Meet in den verschiedenen Handelsbranchen zeigt: Vor allem für den Kauf von Fashion und Accessoires können sich die befragten Konsumenten vorstellen, Shoppingtermine wahrzunehmen (42%). Auch in den Bereichen „Fitness & Sport“ und „Wohnen und Einrichten“ ist Click & Meet für Konsumenten attraktiv. Umgekehrt überzeugt der reine Abholservice Click & Collect vor allem in den Branchen Heimwerken & Garten (51%) sowie Freizeit & Hobby (46%).
Anlässlich der aktuellen Coronakrise analysiert das IFH Köln im Rahmen des „Corona Consumer Check“ bevölkerungsrepräsentativ das Stimmungsbild zum Konsumverhalten in Deutschland. Hierfür werden 500 Konsumentinnen und Konsumenten in einer repräsentativen Onlinebefragung zu ihrem Einkaufsverhalten befragt. 2020 führte das IFH Köln sieben Befragungen zwischen März und Dezember durch. 2021 fand die erste Befragung Ende Januar statt, die vorliegende Befragung wurde Mitte März 2021 durchgeführt und ist damit bereits der neunte Corona Consumer Check.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 30.03.2021 - 20:11 Uhr

Weitere Nachrichten