„Wir sehen großes Potenzial in unserem Footwear-Geschäft“

Jack Wolfskin will mit Schuhen wachsen

Jack Wolfskin stärkt seinen Footwear-Bereich und gewinnt Selim Say als Vice President Footwear. (Foto: Jack Wolfskin)
Jack Wolfskin stärkt seinen Footwear-Bereich und gewinnt Selim Say als Vice President Footwear. (Foto: Jack Wolfskin)

Jack Wolfskin stärkt das Footwear-Segment. Die Outdoor-Marke holt Selim Say als neuen Vice President Footwear. 

Jack Wolfskin stärkt nach eigenen Angaben im Rahmen der neuen strategischen Ausrichtung unter CEO Richard Collier den Bereich Footwear und baut ihn zu einem wichtigen Schwerpunkt seiner Aktivitäten aus. Neu geschaffen wurde in diesem Zusammenhang die Leitungsfunktion Vice President Footwear, die das Unternehmen zum 1. Juni mit Selim Say besetzt hat. Der 49-Jährige verantwortet in dieser Position das gesamte Footwear-Segment von Jack Wolfskin und ist für dessen strategische Weiterentwicklung sowie Produktinnovationen zuständig. Selim Say berichtet direkt an Richard Collier.

Richard Collier, CEO von Jack Wolfskin, sagt: „Wir sehen großes Potenzial in unserem Footwear-Geschäft und möchten es in Zukunft als einen unserer strategischen Schwerpunkte zielgerichtet weiter ausbauen. Hierfür haben wir die Position des Vice President Footwear geschaffen. Wir freuen uns, dass wir dafür mit Selim Say einen hochmotivierten und erfahrenen Branchenexperten gewinnen konnten, der dieses wichtige Geschäftssegment ausbauen und weiterentwickeln soll. Selim Say verfügt über ein gutes Verständnis für unsere Kernmärkte und langjährige Erfahrung im Bereich Footwear. Gemeinsam mit ihm wollen wir unsere gesamte Schuhkollektion auf das nächste Level bringen und ihre Bedeutung in unserem Gesamtsortiment stärken.“

Selim Say wechselt von Keen zu Jack Wolfskin. Dort verantwortete er als Director Product and Merchandising EMEA das Produktmanagement und die Kollektionsstrategie für Europa, den Nahen Osten und Afrika. In dieser Position arbeitete er eng mit internationalen Kunden, Verbänden und dem Vertrieb zusammen. Zuvor arbeitete Say über 20 Jahren in verschiedenen Positionen im Footwear-Bereich, u. a. für Unternehmen wie Timberland und Ecco. „Ich freue mich auf die Herausforderung, meine über viele Jahre aufgebaute Expertise im Footwear-Bereich jetzt bei Jack Wolfskin als führenden Outdoor-Ausrüster einzubringen. Das Zusammenspiel von technischer Innovation, Performance und Nachhaltigkeit ist seit der Gründung von Jack Wolfskin ein wichtiger Bestandteil seines Markenerfolgs und wird auch für meine Arbeit von zentraler Bedeutung sein. Der Schuhmarkt braucht starke und verlässliche Partner, die die Trends und Anforderungen der Konsumenten verstehen und umsetzen können. Ich bin überzeugt, dass es für das Footwear-Segment bei Jack Wolfskin noch ein großes Potenzial gibt, das ich mit meiner Arbeit für das Unternehmen erschließen möchte“, sagt Selim Say.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 11.06.2021 - 08:45 Uhr

Weitere Nachrichten