Unternehmen kontert Spekulationen

JD Sports: Peter Cowgill bleibt

Nach Medienberichten über einen möglichen Abschied von JD Sports-Chef Peter Cowgill hat das Unternehmen nun Stellung bezogen. 

Medien in Großbritannien hatten am vergangenen Wochenende über eine mögliche Ablösung des Vorstandsvorsitzenden Peter Cowgill von der Spitze von JD Sports spekliert. Das Unternehmen teilte daraufhin mit, dass es keinerlei Pläne gebe, einen CEO zu rekrutieren. Allerdings heißt es in dem Statetemt weiter, dass die Besetzung des Management-Teams permanent überprüft werde, um sicherzustellen, dass die Führungsstruktur mit dem globalen Wachstum von JD Sports Schritt halte. 

Im Geschäftsjahr 2020/21, das am 30. Januar endete, erzielte JD Sports Erlöse in Höhe von 7,2 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach das einem kleinen Plus in Höhe von 1%. Der Gewinn vor Steuern ging dagegen um 7% auf 377 Mio. Euro zurück. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 01.06.2021 - 08:54 Uhr

Weitere Nachrichten

Matthias Rucker, der neue CEO von SportScheck (Foto: SportScheck)

Neuer CEO bei Sportscheck

„Wunschkandidat“

Nachdem der bisherige CEO Thomas Wanke das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat, präsentiert Sportscheck nun Matthias Rucke als Nachfolger. Er bringt Erfahrung aus mehreren Retail-Unternehmen mit.