Schuhindustrie wächst stetig

Kambodscha erhöht Mindestlohn

Zwei Dollar mehr: Die Regierung von Kambodscha hat den Mindestlohn in der Schuhindustrie erhöht. Die neuen Mindestlöhne gelten ab Januar 2022.

Der Mindestlohn für Arbeiter in der Textil- und Schuhindustrie von Kambodscha steigt zum Jahreswechsel von 192 auf 194 Dollar im Monat. Die Bedeutung der Schuhproduktion in den südostasiatischen Land ist in den vergangenen zehn Jahren stetig gestiegen. Laut der aktuellen Ausgabe des World Footwear Yearbook belegt Kambodscha in der Rangliste der wichtigsten Schuhexporteure der Welt Rang 15 ein. Im Jahr 2020 wurden demnach 57 Mio. Paar Schuhe im Wert von 1,1 Mrd. Dollar ausgeführt. 2011 lag der Wert der Schuhexporte noch bei 300 Mio. Dollar. In der Rangliste der wichtigsten Abnehmerländer belegt Deutschland hinter den USA den zweiten Platz.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 03.11.2021 - 15:39 Uhr

Weitere Nachrichten