Kein Pelz mehr bei Saint Laurent und Brioni

Kering verzichtet auf Pelz

Der Luxusgüterkonzern erklärt, ab welcher Saison bei der Produktion keine Tierpelze mehr zum Einsatz kommen sollen.

Der Konzern hinter den Marken Gucci, Saint Laurent und Balenciaga kündigte an, Tierpelze mit der Kollektion Herbst/Winter 2022/23 vollständig aus dem Sortiment zu nehmen. Innerhalb des Konzerns begann die Entwicklung zum Verzicht auf Tierpelze 2017, als bei der Marke Gucci kein Pelz mehr genutzt wurde. Im Jahr 2019 formalisierte Kering die konzerninternen Tierwohl-Standards, die für andere tierische Fasern und Materialien auch über 2022 hinaus noch gelten sollen. Bis zur endgültigen Verbannung von Pelzen werden sie nur noch bei den Marken Saint Laurent und Brioni verwendet.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 24.09.2021 - 12:20 Uhr

Weitere Nachrichten

In Mailand feierte die Gucci Kooperation mit Adidas Premiere. (Foto: Martin Veit)

Adidas x Gucci

Bildergalerie

Adidas und Gucci kooperieren. Die beiden Brands haben auf der Fashion Week in Mailand eine gemeinsame Kollektion vorgestellt – die besten Looks im Überblick.

Szene aus House of Gucci von Ridley Scott mit Lady Gaga, Adam Driver und Al Pacino. (Foto: 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.)

House of Gucci

Bildergalerie

Mode & Millionen: Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film House of Gucci den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Kinostart ist am 2. Dezember.