„Aufbruch, auf den wir alle warten“

Kind + Jugend plant den Re-Start

Rund 180 Unternehmen aus etwa 20 Ländern sollen vom 9. bis 11. September in Köln dabei sein. Parallel zur physischen Messe ist eine Online-Edition geplant.

Die Vorbereitungen für die Re-Start Edition der Kind + Jugend 2021 laufen laut den Veranstaltern auf Hochtouren. Austragungsort für die komprimierte Messe soll die Halle 10.2 der Koelnmesse sein. „Uns ist es wichtig, ein Zeichen für die Branche zu setzen“, so Oliver Frese, Geschäftsführer der Messegesellschaft. „Re-Start markiert den Aufbruch, auf den wir alle warten. Mit dem fokussierten Event 2021 zeigen wir, wie Messen dank unseres mit der aktuell gültigen Covid 19-Schutzverordnung abgestimmten Hygiene- und Sicherheitskonzeptes #BSAFE4business aussehen und funktionieren können.“ Zu den Ausstellern gehören laut den Veranstaltern Unternehmen wie Lässig, Thule, Engel, Sterntaler und Thermobaby. Ergänzend zum Ausstellerangebot soll das Trendforum der Kind + Jugend Einblicke in Trends und Inspirationen bieten. Ausstellerinformationen und Vorträge werden auch auf der digitalen Plattform Kind+Jugend @home abgebildet. 

Die Re-Start Edition der Kind + Jugend 2021 soll mit umfangreichem Hygienekonzept umgesetzt werden. App-gesteuert wollen die Veranstalter Menschenansammlungen vermeiden. Tickets für Besucher, Aussteller, Dienstleister und Medien soll es ausschließlich online geben. Ab dem Messeherbst gilt als notwendige Voraussetzung für den Zutritt auf das Messegelände, dass man entweder vollständig geimpft, nicht länger als sechs Monate genesen ist oder einen aktuellen, negativen Corona-Test vorweisen kann. Die Koelnmesse will zeitnah informieren, wie diese Nachweise erbracht werden müssen und welche Voraussetzungen gelten. 

 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 03.07.2021 - 17:12 Uhr

Weitere Nachrichten