Kommentar von Helge Neumann

Kommentar: Chancen

Helge Neumann, Redaktion schuhkurier
Helge Neumann, Redaktion schuhkurier

Die Corona-Krise hat viele schlimme Auswirkungen. Es ergeben sich aber auch Chancen. Zu diesen gehört der starke Outdoor-Trend.

Bloß raus. Frische Luft atmen, Kraft tanken. Millionen haben in den vergangenen Monaten die Lust am Wandern neu entdeckt. Reisen waren nicht möglich, Geschäfte geschlossen, Innenstädte und Shopping-Center verwaist. Was blieb da anderes übrig, als sich auf den Weg ins nächstgelegene Erholungsgebiet zu machen? Von Nord bis Süd das gleiche Bild: Überfüllte Parkplätze und Wanderwege, auf denen sich die Menschen geradezu auf den Füßen standen. In Corona-Zeiten war auch das Naturerlebnis außergewöhnlich.
Mittlerweile hat sich die Lage entspannt. Statt in die Wälder zu strömen, gehen die Menschen unter anderem wieder mehr shoppen – zum Glück. Relevant bleibt der Outdoor-Trend dennoch. Die Neuentdeckung der Heimat zu Fuß ist en vogue.  Und nicht zuletzt durch das Mega-Thema Nachhaltigkeit dürfte sich daran in absehbarer Zeit wenig ändern. Im Gegenteil: Der Stellenwert von Umwelt und Natur wird sogar weiter steigen. Das ist gut so.
Für den Fachhandel bietet sich hier ein reizvolles Umsatzpotenzial. Umfragen haben ergeben, dass die große Mehrheit der neuen Naturbegeisterten dem Hobby auch nach dem Ende der Corona-Pandemie treu bleiben will. Viele planen, ihr Pensum sogar zu steigern. Das erfordert die richtige Ausrüstung und in erster Linie das entsprechende Schuhwerk. Besonders erfreulich: Vor allem der stationäre Handel wird dabei von den Wanderern als Einkaufsstätte geschätzt. Im Wettbewerb mit dem E-Commerce beruft sich der Handel vor Ort oftmals auf die höhere Beratungsqualität – diese Kernkompetenz kann beim Thema Outdoor voll ausgespielt werden. 
Zugleich bieten sich auch für die Industrie Chancen. So kommt es nicht von ungefähr, dass Jack Wolfskin kürzlich das Schuhsegment als strategischen Schwerpunkt definiert und mit Selim Say einen erfahrenen Branchen-Experten verpflichtet hat. „Outdoor wird vermutlich noch einige Jahre von dem Aufschwung, den die Corona-Pandemie ausgelöst hat, profitieren“, ist der Frankfurter überzeugt. Der Wettbewerb um Kunden, Umsätze und Marktanteile wird intensiver.  Wer jetzt die Weichen richtig stellt, wird zu den Gewinnern gehören.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 08.07.2021 - 08:35 Uhr

Weitere Nachrichten