„Urban Trekking“

Legero will mit leichtem Wanderschuhwerk punkten

Mit dem Ready und anderen Modellen will Legero auf den Trend der leichten Wanderschuhe setzen. (Foto: Legero)
Mit dem Ready und anderen Modellen will Legero auf den Trend der leichten Wanderschuhe setzen. (Foto: Legero)

Der österreichische Schuhhersteller Legero setzt in den kommenden Saisons mit drei Modellen auf den urbanen Wandertrend.

Letztes Jahr habe der Tanaro Trekking alle Erwartungen erfüllt, heißt es beim Schuhhersteller Legero, weswegen man in den kommenden Saisons mit mehreren Modellen weiterhin Schuhe für den Trend „Urban Trekking“ anbieten will, der alle Wanderungen außerhalb von Gebirgen umfasst. Mit einer neuen Auflage des Tanaro Trekking sowie den Modellen Ready und Siris will Legero leichtes Schuhwerk bieten, das beim Wandern durch die Stadt und durch Landwege Halt gibt und bequem bleibt. Bereits in der Herbst/Winter-Saison 2021/2022 soll der Tamaro Trekking 4.0 mit ergänzten Trekking-Elementen wie einer profilierten Sohle und Gore-Tex-Futter auch erhöhte Belastungen beim Wandern überstehen. In der Saison Frühjahr/Sommer 2022 soll der Schuh Ready als Sneaker mit Wanderschuh-Features alltagstauglich und leistungsstark sein. Dazu soll die Sandale Siris beim Wandern an heißen Tagen Luft an den Fuß lassen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 16.09.2021 - 15:51 Uhr

Weitere Nachrichten

SABU-Vorstandssprecher Ulrich Rau in Berlin (Foto: Redaktion)

SABU: „Schwierige 20 Monate“

Generalversammlung in Berlin

Mit einigen Monaten Verspätung fand am 23. Oktober die ursprünglich für den Juni geplante Generalversammlung der SABU Schuh Verbund eG in Berlin statt. Im Fokus standen die Entwicklungen im Corona-Jahr 2020 – und ein besorgter Blick in die Zukunft. 

Seit rund vier Jahren betreiben Alexander und Dorina Körner das Schuhhaus „Schuhe Körner“ in Bruchsal. (Foto: Schuhe Körner)

Mit Kuration und Nähe

Schuhe Körner in Bruchsal

Nach mehreren internationalen Stationen als Filialleiter baute sich Alexander Körner gemeinsam mit seiner Frau Dorina in Bruchsal ein eigenes kleines Schuhhaus auf. Manches verlief zunächst anders als geplant, doch heute entspricht der Laden ganz den Vorstellungen des Gründerpaares.