„Das Leben kehrt zurück“

Lockerungen locken Menschen wieder in die Stadt

Die Passantenzahlen in deutschen Einkaufsstraßen sind einer Comfort-Studie zufolge mit den Lockerungen drastisch angestiegen. In zwei Städten übersteigen die gemessenen Werte sogar den langfristigen Durchschnitt.

Die regelmäßig per Laser von der Datenplattform Hystreet gemessenen Frequenzzahlen in den Innenstädten und Einkaufsstraßen Deutschlands können dem Einzelhandel Hoffnung machen. Die von den Immobilienberatern der Comfort-Gruppe in Auftrag verwerteten Messungen zeigen einen drastischen Anstieg an Besuchern in den letzten Tagen.

Erhoben wurden dabei die Besucherzahlen in neun ausgewählten Einkaufsstraßen in deutschen Großstädten. Die Werte wurden am Samstag, den 05. Juni und am Dienstag, den 08. Juni gemessen und mit den Werten von vier Wochen zuvor verglichen. Damit wurde der Effekt der bisherigen Lockerungen wie der geöffneten Außengastronomie und dem Ladenbesuch ohne Testpflicht ermittelt.

Dabei waren die erfassten Zahlen fast überall zwei bis drei Mal so hoch, wie im Vergleichszeitraum. Während die Schildergasse in Köln am Samstag, den 08. Mai nur von 2.311 Menschen besucht wurde, war sie am vergangenen Samstag mit 9.784 Besuchern die meistfrequentierte der erfassten Straßen. Die auffälligsten Zahlen waren hingegen in Düsseldorf und Dortmund zu finden. Sowohl am Samstag, als auch am Dienstag waren in der Düsseldorfer Schadowstraße und dem Dortmunder Westenhellweg die Zahlen trotz der noch bestehenden Beschränkungen sogar höher als im langfristigen Durchschnitt. Olaf Petersen, Geschäftsführer und Chefresearcher von Comfort, schließt daraus einen gewissen Nachholbedarf bei den Leuten und die große Lust auf öffentliches Leben, Innenstädte und Shopping. „Das Leben kehrt zurück!“, resümiert Petersen prägnant.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 09.06.2021 - 10:57 Uhr

Weitere Nachrichten