„Müssen einen erneuten Lockdown unbedingt verhindern“

Maskenpflicht: Handelsverband warnt vor Lockerungen

Die Fashionbranche leidet unter der Corona-Krise. (Foto: Unsplash/Arturo Rey)
Die Fashionbranche leidet unter der Corona-Krise. (Foto: Unsplash/Arturo Rey)

In der Debatte um ein mögliches Ende der Maskenpflicht warnt der Handelsverband Deutschland vor vorschnellen Lockerungen.

Die Anzahl der Neuinfektionen in Deutschland ist in den vergangenen Tagen weiter erheblich gesunken. Am 15. Juni gab das Robert-Koch-Institut die Sieben-Tages-Inzidenz mit 15,5 an. Neun Land- bzw. Stadtkreise – darunter Pirmasens – melden aktuell eine Inzidenz von 0,0. Vor diesem Hintergrund nehmen die Diskussionen über die Maskenpflicht an Fahrt auf. Der Handelsverband Deutschland warnt jedoch vor einer allzu schnellen Abkehr von den geltenden Regeln. „Es muss alles unternommen werden, einen nochmaligen Lockdown zu verhindern“, erklärte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth auf Anfrage von schuhkurier.  Wann es sinnvoll sei, die Maskenpflicht auch für das Einkaufen in geschlossenen Räumen aufzuheben, müssten die Experten aus Wissenschaft und Politik entscheiden. „Für den Einzelhandel ist am allerwichtigsten, dass die Öffnungen der letzten Wochen nicht durch überhastete Maßnahmen gefährdet werden und die Pandemie weiter zurückgedrängt wird. Kunden und Handel haben sich an die Maskenpflicht gewöhnt. Sie sollte so lange beibehalten werden, wie sie einen Beitrag im Kampf gegen die Verbreitung von Corona leisten kann“, so Genth weiter.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 15.06.2021 - 08:33 Uhr

Weitere Nachrichten