„Von der Politik vergessene Mitte“

Modehandel startet Online-Petition

Hachmeister + Partner hat eine Aktion zur Unterstützung des innerstädtischen Handels gestartet. (Foto: Hachmeister + Partner)
Hachmeister + Partner hat eine Aktion zur Unterstützung des innerstädtischen Handels gestartet. (Foto: Hachmeister + Partner)

Unter dem Titel #stadtherzleben fordern BTE-Präsident Steffen Jost und zahlreiche Händler angemessene Unterstützung zur Bewältigung der Corona-Krise. 50.000 Stimmen sollen dafür zusammenkommen.

„Die Corona-Krise zeigt, wie dramatisch sich unsere Innenstädte verändern, wenn der mittelständische Fachhandel seine Geschäfte schließen muss. Als Folge der Pandemie besteht die Gefahr, dass viele familiengeführte Einzelhändler dauerhaft schließen müssen. Viele mittelständische Unternehmen, die vor Corona noch kerngesund waren, sind jetzt gefährdet“, heißt es in einer Erklärung zur Petition.

Der für das Stadtleben besonders bedeutende mittelständische Fachhandel erhalte von der Regierung keine schnellen finanziellen Corona-Hilfeleistungen wie Kleinunternehmen oder Großkonzerne: „sie sind die von der Politik vergessene Mitte.“

Die Initiatoren fordern von Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Finanzminister Olaf Scholz „angemessene Unterstützung zur Bewältigung der Corona-Krise." Auch der Mittelstand müsse einen existenzsichernden Ausgleich für die durch die Lockdowns entstandenen und unverschuldeten Schäden seit dem Beginn des ersten Lockdowns erhalten.

Zur Petition geht es hier

     
Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 31.01.2021 - 12:28 Uhr

Weitere Nachrichten