„Ich sehe viele Möglichkeiten“

Neuzugang bei Lazamani

Desirée van Haren (Foto: Lazamani)
Desirée van Haren (Foto: Lazamani)

Das niederländische Label Lazamani hat Verstärkung bekommen. Der Neuzugang soll vielfältig in das Unternehmen eingebunden werden.

Seit dem 1. Januar unterstützt Desirée van Haren das Team rund um Lazamani-Inhaberin Miranda Schreiner. „Schon während des ersten Gesprächs mit Desirée haben wir uns auf Anhieb verstanden. Mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Begeisterung und ihrer Leidenschaft für unser Fach passt sie gut zu unserer dynamischen, unternehmerischen und serviceorientierten Kultur,“ so Schreiner. 

Van Haren verfüge als ehemalige Inhaberin des Unternehmens Asmo I.D. über eine langjährige Erfahrung im Bereich Schuhe. „Ich bin stolz, Teil dieses großartigen Teams zu sein. Dieser Schritt fühlt sich gut an. Lazamani hat ein fröhliches Aussehen mit einer klaren Botschaft und ich sehe viele Möglichkeiten, die Marke auf dem nationalen und internationalen Markt weiter auszubauen,“ so Desirée van Haren über ihre neue Position.

Van Haren bekleidet eine Vollzeitposition im Unternehmen und wird unter anderem Produktentwicklung und Vertrieb unterstützen. Sie wird vom Hauptsitz in Nimwegen aus aktiv sein. Ihr Eintritt in das Unternehmen sei nach dem plötzlichen Tod von Franco Jansen im Oktober 2020 eine Unterstützung zum richtigen Zeitpunkt, so Lazamani.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 14.01.2021 - 15:20 Uhr

Weitere Nachrichten

SABU-Vorstandssprecher Ulrich Rau in Berlin (Foto: Redaktion)

SABU: „Schwierige 20 Monate“

Generalversammlung in Berlin

Mit einigen Monaten Verspätung fand am 23. Oktober die ursprünglich für den Juni geplante Generalversammlung der SABU Schuh Verbund eG in Berlin statt. Im Fokus standen die Entwicklungen im Corona-Jahr 2020 – und ein besorgter Blick in die Zukunft. 

Seit rund vier Jahren betreiben Alexander und Dorina Körner das Schuhhaus „Schuhe Körner“ in Bruchsal. (Foto: Schuhe Körner)

Mit Kuration und Nähe

Schuhe Körner in Bruchsal

Nach mehreren internationalen Stationen als Filialleiter baute sich Alexander Körner gemeinsam mit seiner Frau Dorina in Bruchsal ein eigenes kleines Schuhhaus auf. Manches verlief zunächst anders als geplant, doch heute entspricht der Laden ganz den Vorstellungen des Gründerpaares.