„Angriff auf die ewige Seele“

Nike klagt gegen „Satan-Sneaker“

Der US-amerikanische Rapper Lil Nas X hat in Zusammenarbeit mit dem Künstlerkollektiv MSCHF Product Studio einen „Satan-Sneaker“ herausgebracht. Sportartikelhersteller Nike geht nun dagegen juristisch vor.

Die vom Rapper speziell angefertigten Sneaker im Stil der Nike Air Max 97 Modelle sind mit dem satanischen Design in Form der Zahl 666 und einem angeblichen Tropfen menschlichen Bluts nicht nur konservativen US-Amerikanern ein Dorn im Auge. Auch Nike zeigte sich nicht erfreut, angesichts der Design-Entlehnung eines ihrer bekanntesten Modelle. 

Nun klagt das Unternehmen laut Medienberichten vor dem Bundesgericht in New York, dass das inoffizielle Redesign den Firmenwert beeinträchtige. Man sehe sich aufgrund der umstrittenen religiösen Thematik ungerechtfertigten Boykott-Aufrufen ausgesetzt.

Unter anderem hatte der republikanische US-Gouverneur Kristi Noem den in schwarz gehaltenen Sneaker, der neben satanischer Symbolik auch die Namen des Rappers und des Kollektivs enthält, als Angriff auf die von Gott gegebene Seele bezeichnet. 

Nike fordert eine Unterbindung der Bestellungen sowie Schadensersatz in unbekannter Höhe.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 31.03.2021 - 10:21 Uhr

Weitere Nachrichten