„Haben die Chancen ergriffen“

Otto Group erreicht Umsatzziele früher als geplant

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender Otto Group (Foto: Otto)
Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender Otto Group (Foto: Otto)

Die Otto Group hat das zurückliegende Geschäftsjahr 2020/21 (28. Februar) erfolgreich abgeschlossen. Die Unternehmensgruppe konnte ihre Umsätze weltweit deutlich steigern. 

Die Erlöse der Otto Group legten auf vergleichbarer Basis um 17,2% auf rund 15,6 Mrd. Euro zu. Die reinen E-Commerce-Umsätze stiegen weltweit deutlich um 25,6% auf vergleichbarer Basis auf rund 9,9 Mrd. Euro. In Deutschland stiegen sie auf 7,0 Mrd. Euro. Damit erzielte die Otto Group im Heimatmarkt eine Steigerung der Onlineumsätze um 24,1%, die über dem Marktwachstum im deutschen E-Commerce lag. Das Fashion- und Technologie-Unternehmen About You setzte sein rasantes Wachstum ungebrochen fort und konnte den Umsatz um 56,9% auf nunmehr 1,17 Mrd. Euro steigern. Diese Umsätze sind nicht im ausgewiesenen Konzernumsatz enthalten. Die positive Geschäftsentwicklung bei vielen Konzerngesellschaften schlug sich auch in einem deutlich besseren Ertrag auf allen Ergebnisebenen nieder. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 432 Mio. Euro auf 688 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verdreifachte sich auf 1,104 Mrd. Euro; der Jahresüberschuss stieg entsprechend auf 971 Mio. Euro.

„Wir sind ein wenig stolz und dankbar, dass wir dieses schwierige Jahr gemeinsam so hervorragend gemeistert haben, sicher auch mit Rückenwind. Aber diesen konnten wir nur nutzen, weil wir gut gerüstet waren und schnell gehandelt haben, um die sich uns bietenden Chancen zu ergreifen“, betont der Vorstandsvorsitzende Alexander Birken. Schließlich sei zu Beginn des Geschäftsjahres noch nicht absehbar gewesen, wie sich die Konjunktur und die Nachfrage in den einzelnen Segmenten entwickeln wird. „Es hat sich gezeigt, dass kundenrelevante Technologie, große Angebotsvielfalt und persönliche Services essenzielle Assets im Wettbewerb sind. Gleichzeitig sind wir uns aber bewusst, dass wir weiterhin in einer bewegten Zeit leben und Unwägbarkeiten mit hoher Flexibilität und einer klaren Strategie beantworten müssen.“

Die Otto-Group hat bei Umsatz und der Profitabilität Ziele erreicht, die in der vor vier Jahren formulierten Strategie der Otto Group erst für das Geschäftsjahr 2022/23 avisiert waren. Auch das Geschäftsjahr 2021/22 werde weiterhin unter dem Einfluss der weltweiten Corona-Pandemie stehen, teilt das Unternehmen aus Hamburg mit. Dennoch sei davon auszugehen, dass mit dem Fortschreiten der bereits begonnen Impfkampagnen in vielen Ländern, in denen die Otto Group aktiv ist, sowie dem Abbau der pandemiebedingten Einschränkungen absehbar eine Normalisierung des Konsumverhaltens im Verlauf des Geschäftsjahres eintreten werde. Gleichzeitig geht die Otto Group davon aus, dass sich das Wachstum im E-Commerce weiterhin sehr dynamisch entwickeln wird. So werden vor allem im Textilbereich steigende Umsätze erwartet, aber auch die Sortimente Möbel und Technik werden sich weiterhin positiv entwickeln. Die Otto Group positiv erwartet daher „ein gutes Geschäftsjahr 2021/22 mit einem ordentlichen Umsatzzuwachs und einem operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau“.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 19.05.2021 - 12:36 Uhr

Weitere Nachrichten