Verbundgruppe

SABU bietet kostenlose Sondervaluta

Stephan Krug (Foto: SABU)
Stephan Krug (Foto: SABU)

Der SABU bietet den Mitgliedern eine kostenlose Sondervaluta an. So soll die Liquidität der Schuhhändler gestärkt werden. 

Für alle angeschlossene Schuhhändler werden nach Angaben des SABU ab dem 1. März für die kommenden sechs Dekaden alle neuen Rechnungen um 30 Tage verlängert, unabhängig von deren Fälligkeit. Diese kostenlose Sondervaluta soll die Liquidität der SABU-Händler stärken, die nach der drei Monate dauernden Geschäftsschließung nun mit hohen Warenbelieferungen rechnen müssen. 

Uli Rau, Sprecher der SABU Schuh-Verbund eG: „In enger Absprache mit der Schuhindustrie konnten die Warenlieferungen für Frühjahr/Sommer weitgehend gestoppt werden. Nun, kurz vor Ende des Lockdown, wird die neue Ware in großen Mengen an die Geschäfte ausgeliefert. Mit vielen unserer Partner aus der Schuhindustrie konnte bereits ein Zahlungsaufschub ausgehandelt werden. Aber gerade im Schuhbereich rechnen wir mit einer nur langsam zurückkehrenden Konsumlust der Verbraucher. Es fehlt somit wichtiger Umsatz, um die finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.“ Zur Stärkung der Liquidität und damit zur Überbrückung möglicher finanzieller Engpässe der Mitglieder habe sich der SABU deshalb zu diesem Finanzierungsangebot entschlossen. „Auch wenn die verschiedenen staatlichen Hilfsmaßnahmen der letzten Monate die finanzielle Situation des Handels zum Teil verbessern konnten, bleibt die Lage für viele angespannt. Unser Finanzierungsangebot greift zudem sofort, unbürokratisch und direkt dort, wo es dringend benötigt wird“, so Rau weiter. 

Bernd Hoffmann, Geschäftsführer der RSB Retail+Service Bank GmbH, ergänzt: „Durch die Corona-Pandemie, den damit verbundenen Beschränkungen des öffentlichen Lebens und des daraus resultierenden eingebrochenen Konsums während des Lockdown sind viele SABU-Händler finanziell stark belastet. Die in den Zeitraum 01. März und 30.0 April fallenden sechs ZR-Abrechnungen werden sicherlich die rechnungsstärksten Dekaden unserer Firmengeschichte. Diese Forderungen innerhalb der üblichen Zahlungsziele auszugleichen, wäre für viele SABU-Händler anspruchsvoll, wenn nicht gar unmöglich. Durch die Valutierung bleiben selbstverständlich alle Vorteile aus den Zahlungskonditionen vollständig erhalten.“ 

SABU-Geschäftsführer Stephan Krug sagt: „Wir werden die Refinanzierungsmöglichkeiten der RSB-Bank nutzen und die nächsten sechs Dekaden mit einer kostenlosen Sondervaluta ausstatten. Möglich wird dies durch die enge Zusammenarbeit zwischen RSB-Bank, SABU GmbH und der SABU SchuhVerbund eG. Wir bedanken uns besonders bei der SABU Schuh-Verbund eG, die durch die spontane Übernahme der Refinanzierungskosten aktiv zur Stärkung ihrer Mitglieder beiträgt. Die dadurch freiwerdende Liquidität soll unseren Anschlussfirmen in den nächsten Monaten zusätzlichen finanziellen Spielraum geben, um aktiv am Markt agieren zu können mit dem Ziel, ihre Einkaufsstätten attraktiv zu gestalten und so den stationären Konsum anzukurbeln. Denn mit der Wiedereröffnung der Geschäfte wird der Wettbewerb sicherlich nicht leichter werden.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 19.02.2021 - 10:38 Uhr

Weitere Nachrichten