„Ob jung oder alt – alle wollen raus“

Schwan-Stabilo wächst dank Outdoor

Outdoor boomt: ein Grund für das Umsatzplus von Schwan-Stabilo. (Foto: Deuter / Julian Bueckers)
Outdoor boomt: ein Grund für das Umsatzplus von Schwan-Stabilo. (Foto: Deuter / Julian Bueckers)

Die Unternehmensgruppe Schwan-Stabilo hat im Geschäftsjahr 2020/21 ihren Umsatz um rund 2% auf 623,2 Mio. Euro gesteigert. Vor allem die Outdoor-Sparte rund um Deuter wächst.

Der Teilkonzern Outdoor hat mit 186,3 Mio. Euro Umsatz (Vorjahr 159,7 Mio. Euro) eine Bestmarke erreicht. Dazu hätten laut einer Unternehmensmitteilung alle vier Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso mit hohen Wachstumsraten vor allem im Alpenraum und in den USA beigetragen, obwohl es durch Lockdowns im Einzelhandel und geschlossene Skigebiete erhebliche Beschränkungen gegeben habe.

Martin Riebel, Geschäftsführer des Outdoor-Segments, sagt: „Die Pandemie gab allen vier Marken zusätzlich Rückenwind. Ob jung oder alt – alle wollen raus! Wir haben die Menschen mit unseren Produkten begleitet und unterstützt.“

Wichtigstes Nachhaltigkeitsziel aller vier Marken der Outdoor-Gruppe sei es, den CO2-Fußabdruck bis hin zur Klimaneutralität zu reduzieren. Mit ihrem Engagement in der Fair Wear Foundation (FWF) wollen Deuter und Ortovox Branchenmaßstäbe für sozial fair handelnde Unternehmen setzten. Maier Sports habe ein Recycling-Konzept mit einem vollständig geschlossenen Kreislauf für Hosen und Shirts erarbeitet. Bereits 2022 will das Unternehmen für 20 Prozent der Produkte ein vollständiges Recycling anbieten. Anhand eines in das Kleidungsstück eingearbeiteten NFC-Tags werde es möglich sein, die gebrauchten Produkte zu sortieren, um die Stoffe wieder in den Kreislauf zu geben und daraus Garne, Stoffe und Endprodukte herzustellen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 29.11.2021 - 11:53 Uhr

Weitere Nachrichten