Lockdown soll enden

Schweiz öffnet Einzelhandel

Ab dem 1. März kann der Schuhhandel in der Schweiz die stationären Geschäfte wieder öffnen. Der Lockdown soll beendet werden.

Ab Anfang März dürfen in der Schweiz Geschäfte und Museen wieder öffnen. Auch Treffen im Freien mit 15 Personen sollen erlaubt sein. Eine finale Entscheidung über die Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen will die Regierung in der kommenden Woche treffen. „Wir haben eine positive Ausgangslage“, erklärte der Gesundheitsminister Alain Berset. Die Gastronomie soll allerdings geschlossen bleiben, auch die Pflicht zum Home Office weiterhin gelten. Die Öffnungsschritte sollen national einheitlich beschlossen werden.

Bei der Entscheidung über Öffnungsschritte will sich der Bundesrat an Richtwerten orientieren. Die Positivitätsrate soll unter 5% liegen, die Auslastung der Intensivbetten mit Covid 19-Patienten unter 25% und die durchschnittliche Reproduktionszahl über die vergangenen sieben Tag unter 1. Die 7-Tages-Inzidenz in der Schweiz liegt aktuell bei rund 85.

Der Einzelhandel in der Schweiz hatte in den vergangenen Tagen massiv für eine Wiedereröffnung der Geschäfte zum 1. März geworben. „Eine Öffnung des Detailhandels am 1. März ist zwingend notwendig, die Schmerzgrenze im Non-Food Detailhandel ist erreicht. Die Non-Food Detailhändler haben bereits im ersten Lockdown im Frühling 2020 den größten Teil der anfallenden Fixkosten – bis auf die Erleichterungen bei den Personalkosten durch die Kurzarbeitsentschädigungen – selbst getragen. Der Bund könnte eine Verlängerung auch nicht adäquat finanzieren. Eine Weiterführung des Lockdowns wird dem Schweizer Non-Food Detailhandel irreparablen Schaden zufügen und viele Arbeitsplätze kosten“, teilte der Handelsverband Swiss Retail mit. Der Schuhhandelsverband Schuhschweiz hatte zudem die Petition „Lockdown stop“ unterstützt. Diese haben bereits mehr als 250.000 Menschen unterzeichnet.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 18.02.2021 - 09:35 Uhr

Weitere Nachrichten