Marketingmonitor Handel

Sind Prospekte das Medium der Zukunft?

Das EHI Retail Institute misst in einer neuen Studie die Relevanz von Werbemedien und prognostiziert die Entwicklung der physischen und digitalen Werbemittel.

In der Studie „Marketingmonitor Handel 2021-2024 – Mediamixmodelle in Corona-Zeiten“ misst das Handelsinstitut EHI die Bedeutung von Werbemedien, mit denen Händler ihre Angebotskommunikation betreiben. Nach einer Umfrage über die Ausgaben für verschiedene Werbemedien stellt sich heraus, dass trotz sinkender Budgetanteile nach wie vor die Prospekte das Leitmedium in der Angebotskommunikation darstellen. Das gilt vor allem für den Lebensmittelhandel: Dort fließt mit 51,7% mehr als die Hälfte des Budgets in „Klassische Medien“ und nur 30,8% der Befragten in der Lebensmittelbranche hält den Werbeprospekt nach den Erfahrungen der Pandemie für zukünftig verzichtbar. Auch in der gesamten Retailbranche stimmen dieser Aussage nur 54,5%. zu und nur 3,6% geben an, dass sie der Aussage „vollständig zustimmen“. Eine Abschaffung von Print-Prospekten ist laut EHI daher auch in Zukunft nicht zu erwarten. Stattdessen prognostiziert das Handelsinstitut, dass sich physische und digitale Medien weiter ergänzen werden.

Um die Entwicklung der Angebotskommunikation weiter zu beobachten, hat das EHI gemeinsam mit Händlern, Dienstleistungsunternehmen und dem Bundesverband der Anzeigenblätter beschlossen, ein Projekt zur Projektion von Szenarien zur Zukunft der Angebotskommunikation aufzusetzen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Christopher Mastalerz / 26.08.2021 - 11:55 Uhr

Weitere Nachrichten

In einem Stimmungsbild werden die Themen und Herausforderungen deutlich, welche die Branche in dieser Orderrunde beschäftigen. (Foto: Asportuguesas)

Das bewegt die Branche in dieser Orderrunde

Stimmungsbild

Wohl keine Orderrunde war bislang so herausfordernd wie die für F/S 2022. Und das, obwohl schon drei Saisons unter dem Eindruck der Corona-Krise gelaufen sind. Wie viel Neues braucht der Markt? Wie viel Bewährtes bleibt wichtig?

Weibliche Kunden sind anspruchsvoll und legen Wert auf eine emotionale Ansprache. (Foto: Brooke Cagle/Unsplash)

Wie ticken weibliche Kunden?

schuhkurier Marktforschung

Anspruchsvoll, emotional, modisch interessiert: Frauen sind für den Schuhhandel eine wichtige Kundengruppe. Wie entwickelt sich das für viele Händler unverzichtbare Damenschuh-Segment? Und wie können die Kundinnen begeistert werden? Der Marktüberblick.