Schuhmarke legt Quartalszahlen vor

So erholen sich die Geox-Umsätze

Geox konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres steigern. Allerdings kosteten der Lockdown in Vietnam und Lieferprobleme das Unternehmen Millionen.

Geox verzeichnete im Zeitraum Januar bis September 2021 Erlöse in Höhe von 463,5 Mio. Euro. Das waren 7,8% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nach Angaben des Unternehmens aus Italien wirkten sich vor allem zwei Faktoren negativ auf die Umsatzentwicklung aus. So hat Geox im Laufe der vergangenen Monate zahlreiche Monolabel-Stores geschlossen. Per Ende September ging die Anzahl der Läden im Vergleich zum Vorjahr um 108 auf weltweit 783 Stores zurück, von denen 359 in Eigenregie betrieben werden. Diese Rationalisierung kostete Geox nach eigenen Angaben rund 15 Mio. Euro Umsatz. Hinzu kamen der Lockdown in Vietnam sowie Probleme im Transport von Waren aus Asien nach Europa. Geox bezifferte die finanziellen Einbußen auf 14 Mio. Euro.

Ende September betrieb Geox . Die Umsätze im Wholesale legten um 13,3% auf 250,9 Mio. Euro zu. Deutlich zulegen konnte Goex auch im E-Commerce. Hier registrierten die Italiener ein Plus in Höhe von 25% im Vergleich zum Vorjahr. Gegenüber 2019 lag das Wachstum sogar bei 75%. Für das Gesamtjahr erwartet die Schuhmarke Umsatz von mehr als 600 Mio. Euro. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 12.11.2021 - 09:36 Uhr

Weitere Nachrichten