Umsatzentwicklung im ersten Quartal

So schnell wächst der Onlinehandel mit Schuhen

Die Umsätze im E-Commerce sind im ersten Quartal 2021 deutlich gestiegen. Die Kategorie Schuhe legte allerdings nur unterdurchschnittlich zu. 

Zwischen Januar und März 2021 verzeichnete die E-Commerce-Branche nach Angaben des Branchenverbands BEVH ein Wachstum um 28% auf einen Waren-Umsatz in Höhe von 21,01 Mrd. Euro. Das außerordentliche Wachstum resultierte aus der Stagnation des E-Commerce im 1. Quartal 2020 (+1,5%) im ersten Corona-Lockdown. Hätte sich das Vorjahresquartal wie im langjährigen Mittel von 11% entwickelt, wäre im 1. Quartal 2021 ein erhöhtes Wachstum von rund 17% erreicht worden.

„Die E-Commerce-Branche setzt auch ohne Pandemie-bedingten Schub ihr nachhaltiges Wachstum fort. Sie erweist sich weiterhin als verlässlicher und solider Versorger und hat ihr Leistungsversprechen gehalten. Die belegt auch die anhaltend sehr hohe Zufriedenheit der Verbraucherinnen und Verbraucher mit 98%. An diesem Wachstum nehmen alle Vertriebswege im Onlinehandel vergleichbar teil“, erläutert Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des BEVH.

Für die Kategorie Schuhe wurde vom BEVH im ersten Quartal ein Wachstum in Höhe von 12,9% verzeichnet. Die Online-Umsätze erhöhte sich damit auf 1,15 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Das Segment Bekleidung legte um 29,9% auf 3,96 Mrd. Euro zu. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 14.04.2021 - 08:57 Uhr

Weitere Nachrichten