Unternehmerinnen und Unternehmer tragen ikonische Modelle

Think-Kampagne mit „Pionieren“

Sarah Lechner in Think. (Foto: Daniel Gebhart de Koekkoek)
Sarah Lechner in Think. (Foto: Daniel Gebhart de Koekkoek)

Die österreichische Schuhmarke Think kooperiert für ihre neue H/W-Kampagne mit Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich für nachhaltige Produkte engagieren. 

Seit seiner Gründung stehe Think für Schuhe, die die Persönlichkeit und den Charakter ihrer Trägerinnen und Träger unterstreichen, betont das Unternehmen aus Österreich. Anstatt sich der Masse anzupassen und Trends zu folgen, arbeite Gründer Martin Koller daran, beliebten Klassikern und Bestsellern einen frischen Anstrich zu geben. Im Sinne der Slow Fashion sei es nicht Ziel des Unternehmens, jedes Jahr unzählige neue Schuhmodelle auf den Markt zu bringen. Vielmehr gehe es darum, bereits bekannte und erfolgreiche Modelle einem Facelift zu unterziehen.

Regelmäßig tausche man sich mit österreichischen Unternehmerinnen und Unternehmern aus, die die Idee von Think teilen und die Art, wie wir Produkte konsumieren, neu denken wollen.

Für die neue H/W-Kampagne des Unternehmens standen österreichische Protagonisten der Nachhaltigkeits-Idee vor der Kamera, darunter Manuel Bornbaum, der mit seinem Start-up Hut & Stil nachhaltige Austernpilzzucht in Wien betreibt – auf Basis von Kaffeesatz. Manuel Bornbaum trägt im Rahmen der Kampagne den Think-Schuh Kong, dessen Leder laut Hersteller auf besonders umweltschonende Weise chromfrei gegerbt wurde.
Eine weitere Protagonistin der neuen Think-Kampagne ist Sarah Lechner, Gründerin und CEO des Unternehmens Brüsli. Lechner hat ein Knuspermüsli aus überproduziertem Brot entwickelt und sich dem Kampf gegen Lebensmittelverschwendung verschrieben. Sie trägt den Think Schuh Delicia im klassisch-zeitlosen Design.
Theresa Imre, Gründerin und Geschäftsführerin des digitalen Bauernmarktes Markta will regionale Klein- und Familienbetriebe mit Menschen zusammenbringen, die gern hochwertige und saisonale Produkte kaufen. Sie trägt für Think das Modell Spuat, das laut Hersteller unter fairen und sozialen Produktionsbedingungen hergestellt wurde.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 19.10.2021 - 08:40 Uhr

Weitere Nachrichten